Kommunalwahl 2020

So will die SPD Holzkirchen wieder sozialer machen

+
Diese Kandidaten rund um Bürgermeisterkandidatin Elisabeth Dasch (M., mit Blumenstrauß) treten für die SPD Holzkirchen an.

Holzkirchen – Mit dem Gespür fürs Ganze hat die SPD Kandidaten für die Wahl 2020 aufgestellt. Das Ziel: Holzkirchen wieder sozialer machen.

Dank für das Vertrauen und mutige Worte für Holzkirchen fand Elisabeth Dasch nach der einstimmigen Wahl zur Bürgermeisterkandidatin der SPD Holzkirchen. „In Holzkirchen hat in den vergangenen Jahren das Gespür fürs Ganze gefehlt“, sagte Dasch. Mit einem klaren Fokus auf bezahlbares Wohnen und das Umsetzen der Wünsche der Holzkirchner zu Marktplatz und Ortskern will Dasch die Menschen vor Ort in den Mittelpunkt der Politik rücken.

Die Kandidaten im Überblick:

1. Elisabeth Dasch, 2. Tim Roll, 3. Kathrin Simmel, 4. Simon Ammer, 5. Marion Siblewski, 6. Hans Putzer, 7. Lisa Schlegl, 8. Sebastian Oppermann, 9. Evi Ziereis, 10. Wolfgang Huber, 11. Kerstin Bärz, 12. Franz Obermayr, 13. Joyce Mariel, 14. Hannes Gräbner, 15. Bruni Eisfeld, 16. Martin Lehrer, 17. Inge Pflügel, 18. Michael Martensen, 19. Kathleen Rudolph, 20. Christian Niederkrüger, 21. Erika Brown, 22. Vinzenz Semmler, 23. Ursula Gottwald und 24. Jörg Wedekind. Als Nachrücker stehen Lothar Fischer und Annette Lehrer auf der Liste.

Tim Roll, stellvertretender Ortsvorsitzender, zeigte sich selbstbewusst: „Die SPD Holzkirchen steht zu 100 Prozent hinter Elisabeth Dasch und sie gibt seit Jahren 120 Prozent für Holzkirchen. Elisabeth kann Bürgermeisterin, das hat sie nun über Jahre als Zweite Bürgermeisterin bewiesen.“ Dasch sei in Holzkirchen verwurzelt und als Juristin bestens für das Bürgermeisteramt qualifiziert, heißt es. Sie habe als Zweite Bürgermeisterin das Holzkirchner Rathaus in den vergangenen sechs Jahren immer wieder erfolgreich geleitet und dabei das Vertrauen der Menschen gewonnen. Sie stehe seit Jahren für erfolgreiche sozialdemokratische Politik im Landkreis Miesbach, genauso wie in der Marktgemeinde Holzkirchen. Dabei habe sie gezeigt, dass sie Dinge nicht nur anpacke, sondern auch erfolgreich zu Ende bringe, als Mitinitiatorin von „Holzkirchen engagiert“ und des Ideen-Award sowie als Mitbegründerin der Initiative „Wir schaun vorbei“ und als Vorsitzende im Förderverein „Weiterführende Schule in Holzkirchen“.

Als Bürgermeisterkandidatin führt Elisabeth Dasch auch die Gemeinderatsliste der SPD Holzkirchen an. Ihr folgt ein Team engagierter Menschen aus allen Alters- und Lebensbereichen aus Holzkirchen, aber auch je zwei Vertretern aus den Ortsteilen Föching und Hartpenning. Gestandene Kommunalpolitiker finden sich auf der SPD-Liste genauso wie junge Menschen, die erstmals kandidieren. Urgestein Irmi Ammer zeigte sich sehr zufrieden, „dass die SPD-Liste wieder selbstverständlich zu gleichen Teilen mit Männern und Frauen besetzt ist, andere feiern sich da ja schon für deutlich weniger.“ Wolfgang Huber, der nach einer Pause ein Comeback in der Kommunalpolitik anstrebt, ist sich sicher, „die Menschen auf der SPD-Liste kommen zu 100 Prozent mitten aus dem Leben. Das tut Holzkirchen gut und kann unseren Ort wieder ein Stück weit sozialer machen“.

Zwei Ziele formulierte der stellvertretende Ortsvorsitzende Tim Roll zum Abschluss des Abends: „Wir wollen dafür kämpfen, dass Elisabeth in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt kommt. Da ist dann alles möglich. Und zu einer Bürgermeisterin Elisabeth Dasch tut Holzkirchen jedes zusätzliche SPD-Mandat im Gemeinderat gut. Die aktuelle Fraktion + X heißt hier unsere Zielrichtung. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Letzter Neujahrsempfang als Miesbachs Bürgermeisterin
Letzter Neujahrsempfang als Miesbachs Bürgermeisterin
Tag der offenen Werkstatt
Tag der offenen Werkstatt
Gebirgsschützenkompanie Tegernsee erlebt Jahr mit großer Panne
Gebirgsschützenkompanie Tegernsee erlebt Jahr mit großer Panne
Mehrgenerationenwohnen in Weyarn erhält German Design Award
Mehrgenerationenwohnen in Weyarn erhält German Design Award

Kommentare