Fast 570 Bürger haben mitgemacht

Ideen für den Bahnhof: Holzkirchen zeigt Ergebnisse und sucht Unterstützer

Trotz der anhaltenden Corona-Krise tagte der Holzkirchner Gemeinderat und fasste notwendige Beschlüsse. Außerdem informierte Noch-Bürgermeister Olaf von Löwis über den städtebaulichen Wettbewerb für den Bahnhof.
+
Trotz der anhaltenden Corona-Krise tagte der Holzkirchner Gemeinderat und fasste notwendige Beschlüsse. Außerdem informierte Noch-Bürgermeister Olaf von Löwis über den städtebaulichen Wettbewerb für den Bahnhof.

Holzkirchen – Zahlreiche Ideen gibt es, wie das Bahnhofsareal in Holzkirchen neu geordnet werden könnte. Nun sucht die Gemeinde Unterstützer.

Bei der letzten Sitzung des Gemeinderats in dieser Wahlperiode informierte Bürgermeister Olaf von Löwis kürzlich über den städtebaulichen Wettbewerb, um das Bahnhofsareal neu zu ordnen. Um die Mindestabstände einzuhalten, fand die Sitzung im Festsaal im Kultur im Oberbräu statt.

Wie der Rathauschef sagte, gab es nach der Auftaktveranstaltung im Oktober 2019 große Resonanz seitens der Bürger, um das Bahnhofsgebiet neu zu ordnen. Fast 570 Bürger steuerten ihre Vorstellungen bei, wie sich der Bahnhof entwickeln sollte. Gut zwei Drittel der Einträge stammen von Holzkirchnern, die das Areal für den Arbeitsweg oder in der Freizeit nutzen sowie Interesse daran haben, die Attraktivität des Bahnhofs zu steigern. Insgesamt 714 Kommentare und Einträge hat das dafür beauftragte Büro Plan Kooperativ jetzt ausgewertet und in einer ausführlichen Ergebnispräsentation zusammengefasst.

Als nächster Schritt werden nun Teilnehmer für den Auslobungsworkshop gesucht. Dabei wird – nachdem der aktuelle Sachstand vorgetragen wurde – in kleinen Themengruppen über die Beteiligungsergebnisse diskutiert, um gegebenenfalls auch Zielkonflikte ausmachen zu können. Insgesamt soll der Workshop aus rund 70 Teilnehmern bestehen und sich aus Vertretern des öffentlichen Lebens und Verbänden, per Zufall ausgewählter Bürger und solcher, die sich persönlich beworben haben, sowie Holzkirchner Schülern zusammensetzen. Je nach Anzahl der Bewerbungen soll eine möglichst heterogene Gruppe hinsichtlich Alter, Geschlecht und Motivation zur Teilnahme entstehen.

Je nachdem, wie sich die Corona-Lage entwickelt, ist der Workshop für den 8. Juli im Kultur im Oberbräu geplant. Auch wenn dieser Termin derzeit spekulativ ist, bittet die Gemeinde darum, sich bis zum 15. Juni zu bewerben, um den Prozess sobald es die Umstände erlauben verzugslos fortsetzen zu können. Sowohl die Ergebnispräsentation der Online-Bürgerbeteiligung als auch die Anmeldung für den Auslobungsworkshop sind auf der Homepage der Gemeinde unter www.holzkirchen.de/willkommen.de veröffentlicht. hac

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Buslinie zwischen Spitzingsee und Monialm kehrt zurück
Buslinie zwischen Spitzingsee und Monialm kehrt zurück
Holzkirchen: Siegerentwurf für Baugebiet Tölzer Straße findet Zuspruch
Holzkirchen: Siegerentwurf für Baugebiet Tölzer Straße findet Zuspruch

Kommentare