Wichtige Hürde genommen

Holzkirchner Kindergartenbrücke soll 2021 eingebaut werden

Gesperrter Zugang zur Kindergartenbrücke Holzkirchen
+
Nach langem Warten und vielen Gesprächen stehen jetzt alle Ampeln für den Neubau der Kindergartenbrücke auf Grün. Nächstes Jahr soll dann zwischen den hässlichen Stümpfen die vier Meter breite und barrierefreie Brücke eingehoben werden.

Holzkirchen – Der Gemeinde Holzkirchen ist ein Durchbruch gelungen. Damit kann die Kindergartenbrücke voraussichtlich 2012 eingebaut werden.

Wie Holzkirchens Bürgermeister Christoph Schmid bei der jüngsten Gemeinderatssitzung bekanntgab, ist jetzt die Kreuzungsvereinbarung von der DB Netz AG unterschrieben. Diese wurde unverzüglich an die Regierung von Oberbayern weitergeleitet, die noch am selben Tag die Förderungswürdigkeit bestätigte. Damit können die Bauleistungen für den Neubau der Kindergartenbrücke, die die Frühling- und Austraße verbindet, ausgeschrieben und anschließend beauftragt werden.

„Alle Ampeln stehen auf Grün“, verkündete der Rathauschef erleichtert und verkündete, dass nun endlich die DB Netz AG ihre Unterschrift unter die Kreuzungsvereinbarung gesetzt hat. Die Regierung von Oberbayern hat daraufhin unverzüglich bestätigt, dass der Neubau der Brücke aufgrund der Verbreiterung für Fußgänger und Radfahrer als wichtige Ortsteilverbindung mit einem sechsstelligen Betrag gefördert wird. Die reinen Baukosten betragen ohne Berücksichtigung der Fördermittel circa 715.000 Euro netto. Zudem hat sich das Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr bereit erklärt, zusätzlich eine Zuwendung in Höhe der faktisch entstehenden Mehrkosten für die Erhöhung der Brücke für eine spätere Elektrifizierung zu geben.

Als nächster Schritt wird zusammen mit dem Planungsbüro nun ein neuer Zeitplan für den Brückenneubau erarbeitet. Die Brücke wird als Stahl-Strebenfachwerk und in Fertigteilbauweise ausgeführt. Parallel dazu wird mit der Deutschen Bahn ein Termin für die Einhebung der Brücke und die damit verbundene Sperrpause auf der Bahnstrecke koordiniert. Schmid bat um Verständnis, dass der ursprünglich für Oktober geplante Slot für den Einbau allerdings nicht mehr eingehalten werden kann.

Seit dem Rückbau der alten, baufälligen Brücke vor zwei Jahren, haben Vertreter der Marktgemeinde immer wieder Gespräche mit der DB Netz AG und den Förderstellen geführt und auf die Dringlichkeit der Maßnahme hingewiesen. „Ich freue mich wirklich sehr, dass die nächsten Schritte jetzt endlich ihren geregelten Lauf nehmen und die Holzkirchner Bürgerinnen und Bürger im kommenden Jahr über unsere neue, vier Meter breite und barrierefreie Kindergartenbrücke radeln und spazieren können“, sagte der Bürgermeister. Schmid merkte weiter an, dass die politische Unterstützung durch Landtagspräsidentin Ilse Aigner mit dazu beigetragen habe, dass jetzt die Kreuzungsvereinbarung unterschrieben wurde und die Förderzusage vorliegt. hac

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Biathletin Vanessa Hinz vor ihrer ersten Olympia-Teilnahme / Abflug am Montag
Biathletin Vanessa Hinz vor ihrer ersten Olympia-Teilnahme / Abflug am Montag
Warum Gmund einem kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk beitreten will
Warum Gmund einem kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk beitreten will
Corona bremst Oldtimerfreunde: So feiern sie dennoch ihr 5-jähriges Bestehen
Corona bremst Oldtimerfreunde: So feiern sie dennoch ihr 5-jähriges Bestehen

Kommentare