„Das Atelier“ öffnet

Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich

+
Susanne und Dirk Schulze-Bahr haben „Das Atelier“ fürs Coworking in Holzkirchen eingerichtet. Neben Schreibtischen gibt es dort auch Besprechungsräume, eine Telefonbox und eine offene Küche.

Holzkirchen – Im ehemaligen Intersport an der Erlkamer Straße in Holzkirchen hat jüngst „Das Atelier“ für Coworker eröffnet.

Der Coworking-Trend hat sich längst über die Metropolen Deutschlands hinaus ausgebreitet. Auch außerhalb boomen die stylishen Bürogemeinschaften für Freiberufler. Der neueste Hot-Spot für Kreative, Freidenker und Digitals hat vor Kurzem in Holzkirchen eröffnet: Das Atelier nennen Susanne und Dirk Schulze-Bahr ihr kleines Reich.

Gerade in ländlichen Regionen fragen sich einige immer noch, was Coworking eigentlich bedeuten soll. Frei übersetzt, heißt es schlicht Zusammenarbeiten. Dahinter steckt eine moderne Arbeitsform, bei der Freiberufler, Kreative, kleinere Start-ups oder digitale Nomaden unter einem Dach zusammenkommen. Das Ambiente ist urban-stylish, die Atmosphäre lässig-entspannt.

Zwar arbeiten alle an ihren individuellen Projekten, doch Austausch, Inspiration und gegenseitige Hilfe sind zentrale Bestandteile im Coworking-Space. Freunde des Coworkings müssen sich nicht mit Fixkosten und Investitionen für eigene Räume oder langer Mietvertragsbindung belasten. Sie mieten sich einfach ein passgenau nach Bedarf und Planungshorizont. Obendrein genießen sie ein loftig-modernes Büroambiente.

In einer Welt, die immer mehr von Selbstoptimierung geprägt ist, setzt das Atelier einen Kontrapunkt: Die Philosophie dahinter erzählt von Zusammenhalt und Entspanntheit. Man könne sie sich leicht merken, denn sie lasse sich in einer einzigen Silbe zusammenfassen: „Co“. Die Gründer Susanne und Dirk Schulze-Bahr sind überzeugt: „Co ist die wahre Antwort auf alle Fragen, gemeinsam die einzige Lösung für die Herausforderungen, vor denen wir alle stehen. Im Alltag, im Job, in der Welt. Gemeinsam lässt sich nun mal mehr bewirken. Das ist der Grund, warum wir einen Coworking-Space in Holzkirchen gegründet haben.“

Das Co bestimme den Spirit, der die Coworker begeistere. Auch indem sie die Freiheit jedes Einzelnen respektieren. Denn zusammenarbeiten heißt, dass jemand da ist, wenn man ihn braucht. Ein Tisch und ein Stuhl im Atelier seien somit weit mehr als eine Sitzgelegenheit in einer Bürogemeinschaft, berichten die beiden Begründer. "Sie stehen für die Zugehörigkeit in einer modernen und kreativen Community, in der man sich gegenseitig unterstützt und inspiriert."

Das Atelier liegt im Zentrum von Holzkirchen, nur drei Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt. Auf zirka 400 Quadratmetern bietet der Coworking-Space sowohl flexible Arbeitsplätze als auch fest buchbare Schreibtische sowie Meetingräume. Für Freelancer, junge Selbstständige, Working-Moms & -Dads sowie kleinere Start-ups ist es ebenso nutzbar wie für Unternehmen, die räumlich flexibler denken wollen. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Dieses neue Führungstrio gibt es nun für die Gemeinde Waakirchen
Dieses neue Führungstrio gibt es nun für die Gemeinde Waakirchen
Wie sich Kriminalität und Sicherheit im Raum Miesbach entwickeln
Wie sich Kriminalität und Sicherheit im Raum Miesbach entwickeln
Auftakt zum Flottentausch: 25 neue Züge für die Oberlandbahn
Auftakt zum Flottentausch: 25 neue Züge für die Oberlandbahn
Schwerer Unfall in Gmund und gerettetes Rehkitz in Schliersee
Schwerer Unfall in Gmund und gerettetes Rehkitz in Schliersee

Kommentare