Zeugen gesucht

In Holzkirchen: Polizei warnt vor Anrufen von falschen Polizisten

Die Polizei warnt vor Telefonbetrug in Holzkirchen.
+
Die Polizei warnt vor Telefonbetrug in Holzkirchen.

Holzkirchen – Ein falscher Polizist hat am Sonntag versucht, eine Rentnerin aus Holzkirchen um ihr Geld zu betrügen. Doch die Frau reagierte genau richtig.

Am Sonntag (5. April) gegen 23 Uhr ist eine Rentnerin aus Holzkirchen von einem unbekannten Mann angerufen worden. Dieser habe sich ihr gegenüber als Polizeibeamter ausgegeben und nach Bargeld sowie Gold erkundigt. "Die Zeugin ging auf die Fragen nicht ein und bezweifelte die Angaben des Anrufers", berichtet die Polizeiinspektion Holzkirchen.

Der falsche Polizeibeamte habe der Rentnerin noch gesagt, dass er eine Streife vorbeischicken werde, heißt es weiter. Daraufhin ist das Telefonat beiderseitig beendet worden. Die angekündigten Streifenpolizisten sind nicht erschienen. Es sei in diesem Fall auch zu keinen weiteren Geldforderungen oder Anrufen gekommen, berichtet die Polizei.

Personen, die zuletzt ähnliche Anrufe erhalten haben oder Zeugen eines solchen Vorfalls geworden sind, werden gebeten, sich umgehend bei der Polizeiinspektion Holzkirchen unter der Telefonnummer 08024/90740 zu melden.

Die Polizei rät dringend, sich die anrufende Telefonnummer im Display gegebenenfalls aufzuschreiben, aber sonst sofort aufzulegen und selbst die Polizei unter der Notrufnummer 110 zu verständigen! Auf gar keinen Fall dürfen an Unbekannte Wertsachen herausgegeben werden. Informieren Sie bitte auch Ihre Angehörigen und Bekannten.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei wegen solcher Anrufe in der Region warnen muss. Vor allem die Gemeinde Holzkirchen ist immer wieder der Ausgangsort solcher Betrugsversuche gewesen. Erst im Februar ist es in Holzkirchen zu einer Welle betrügerischer Anrufe gekommen. Auch in Schliersee hat die Polizei bereits vor derartigen Anrufen gewarnt. Zuletzt hat das Landeskriminalamt darauf hingewiesen, dass Telefonbetrüger sich sogar die Corona-Krise zunutze machen, indem sie ebenfalls über derartige Anrufe versuchen, an Geld und andere Wertgegenstände zu kommen. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels

Kommentare