Holzkirchen schafft Platz für die Jugend

Von

ELKE SENGER-WIECHERS, Holzkirchen – Der Entwurf für das Freizeitgelände am Ladehof steht: Das Gesamtkonzept sieht neben einem Skaterpark auch einen Streetballplatz, eine Spielwiese sowie ein neues Jugendzentrum auf dem Gelände zwischen den Bahngleisen und der geplanten Straße „Am Ladehof“ vor. Vorerst will der Gemeinderat jedoch nur den Skaterplatz in Angriff nehmen. Bei entsprechender Witterung könnte er noch im Dezember fertig werden, ansonsten würde sich der Start auf das Frühjahr nächsten Jahres verschieben. 400.000 Euro hat die Gemeinde im aktuellen Haushalt dafür vorgesehen. Geld, das Egmont Ernst gerne in die Hand nimmt. „Wir geben sehr viel Geld für Kindergarten und Schulen aus. Ein Angebot für die Jugendlichen hat uns noch gefehlt“, unterstützt der Fraktionssprecher der Freien Wähler das Vorhaben. Solche Anziehungspunkte würden in der Gemeinde noch gebraucht, so Ernst weiter. Einen großen Teil der Summe investiert die Gemeinde in den Lärmschutz. Im Norden des Skaterparkes soll eine 3,50 Meter hohe Lärmschutzwand den 750 Quadratmeter großen Skaterplatz zum angrenzenden Wohngebiet abschirmen. Sobald wieder Haushaltsmittel zur Verfügung stehen, soll das Freizeitgelände erweitert werden. Der Entwurf von Landschaftsplanerin Johanna Vogl sieht auf dem länglichen Gelände vor, dass sich an den Skaterpark westlich das neue Jugendzentrum mit überdachter Terrasse anschließt. Vorerst bleibt das Jugendzentrum jedoch in der Ortsmitte. In mehreren Workshops hätten sich laut Verena Heiler (CSU) vor allem die weiblichen Jugendlichen eine Fläche gewünscht, wo sie sich einfach aufhalten könnten. Diesem Wunsch ist Vogl mit einer Wiese neben dem Jugendzentrum nachgekommen, auf der auch ein überdachter Pavillon und offener Sitzplatz vorgesehen sind. Daran angrenzend soll ein Streetballplatz mit Körben und Toren, von einem Fangzaun eingefasst, entstehen. Ein etwa zwei Meter hoher bepflanzter Wall soll hier für entsprechenden Lärmschutz sorgen. Ob der Entwurf wie geplant umgesetzt wird, will der Gemeinderat in seiner Sitzung am kommenden Dienstag, 27. Juli, entscheiden. Beginn ist um 18.30 Uhr. Dann sollen auch die weiteren Schritte für den Bau des Skaterparks verabschiedet werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Letzter Neujahrsempfang als Miesbachs Bürgermeisterin
Letzter Neujahrsempfang als Miesbachs Bürgermeisterin
Neueröffnung Orient Mark-Et
Neueröffnung Orient Mark-Et
Freie Wähler Waakirchen nominieren Kandidaten für Bürgermeisteramt
Freie Wähler Waakirchen nominieren Kandidaten für Bürgermeisteramt
Wie Senioren in Miesbach von einem Computer fit gehalten werden
Wie Senioren in Miesbach von einem Computer fit gehalten werden

Kommentare