Polizei bei Holzkirchen im Einsatz

Unfall auf B13: Hubschrauber bringt schwer verletzte Frau in Klinik

Polizei-Hubschrauber im Einsatz
+

Holzkirchen – Am Mittwoch ist es auf der B13 zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Frau musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Am Mittwoch (26. August), gegen 13.30 Uhr, kam es auf der Bundesstraße B13 von Holzkirchen in Fahrtrichtung Großhartpenning am Abzweig in Richtung Dietramszell zu einem schweren Unfall, wie die Polizeiinspektion Holzkirchen berichtet.

Ersten Ermittlungen zufolge wollte eine Mazda-Fahrerin aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen von der Dietramszeller Straße nach links in Richtung Holzkirchen abbiegen. Dabei übersah sie eine aus Holzkirchen kommende Toyota-Fahrerin. "Es kam zu einem folgenschweren Zusammenstoß", teilt die Polizei mit.

Die Fahrerin des Mazda musste schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Fahrerin des Toyota sowie deren Sohn wurde bei dem Unfall lediglich leicht verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr musste die Schwerverletzte aus dem Fahrzeug befreien und unterstützte bei der Verkehrsregelung.

"Bis die Unfallaufnahme abgeschlossen ist und die Fahrzeuge abgeschleppt wurden, muss die B13 nach wie vor gesperrt werden", erklärt die Polizei. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Diese vier Einbahnstraßen in Miesbach werden für Radfahrer geöffnet
Diese vier Einbahnstraßen in Miesbach werden für Radfahrer geöffnet
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Tragischer Unfall am Schliersberg: Mountainbiker (39) prallt gegen Baum und stirbt
Tragischer Unfall am Schliersberg: Mountainbiker (39) prallt gegen Baum und stirbt
Großes Höhensteiner Verwandtentreffen mit rund 100 Teilnehmern / Anreisen sogar aus den USA
Großes Höhensteiner Verwandtentreffen mit rund 100 Teilnehmern / Anreisen sogar aus den USA

Kommentare