Neue Tarife

Warum Holzkirchen die Parkgebühren ändert und den Verkehr umlenkt

Mit zwei Stunden kostenlosem Parken am Herdergarten und auf dem Vilgertshofer-Parkplatz in Holzkirchen sollen Seitenstraßen entlastet werden.
+
Mit zwei Stunden kostenlosem Parken am Herdergarten und auf dem Vilgertshofer-Parkplatz in Holzkirchen sollen Seitenstraßen entlastet werden.

Holzkirchen – Neue Tarife fürs Parken gibt es fortan an einigen Stellen in Holzkirchen. Zudem möchte Holzkirchen die Verkehrsströme umlenken.

Eine Anfrage der Fieranten des Grünen Marktes war nun Auslöser für die Neubewirtschaftung zweier gemeindeeigener Parkplätze. Sie wollten nach Möglichkeit kostenlose Parkplätze für ihre Mitarbeiter während der Marktzeiten am Herdergarten. Da dies eine Benachteiligung der hiesigen Einzelhändler dargestellt hätte, überlegte sich die Verwaltung mit dem Orts- und Verkehrsplanungsausschuss eine andere Lösung. Fazit ist, dass es für die Fieranten demnächst Teilzeittickets gibt und Langzeitparker künftig günstiger wegkommen. Außerdem darf dann an Herdergarten- und Vilgertshofer-Parkplatz statt wie bisher eine, zwei Stunden kostenlos geparkt werden.

Um dem Anliegen der Fieranten entgegen zu kommen, wird es künftig ein Teilzeitticket geben. Dies muss im Rathaus beantragt und kann für eine bestimmte Anzahl von Wochentagen ausgestellt werden. Der Tagestarif beträgt 1,50 Euro. Tiefer in die Tasche gegriffen werden muss künftig für ein Monatsticket, da werden 45 statt bisher 40 Euro fällig. Da langfristige Parkausweise den Verwaltungsaufwand minimieren, bietet die Gemeinde dabei einen deutlichen Nachlass an. So kostet das Quartalsticket dann 105 statt bisher 120 Euro und das Halbjahresticket 175 statt 240 Euro. Die größte Ersparnis gibt es beim Jahresticket, das künftig 300 statt 440 Euro kosten wird. Wenn die Tarife voraussichtlich im Juli in Kraft treten, dürfen Autofahrer an Herdergarten- und Vilgertshofer-Parkplatz dann auch zwei anstatt bisher eine Stunde kostenlos parken. Das gilt dann allerdings nicht für die Parkplätze an Thanner und Baumgartenstraße.

Wie Bürgermeister Christoph Schmid sagte, soll das dazu beitragen, die Parksituation zu clustern und die Verkehrsströme aus den Nebenstraßen abzuleiten. Mit 15:10 Stimmen wurde dem Beschluss schließlich zugestimmt. Allerdings, so Schmid, ist das nicht auf alle Zeit in Stein gemeißelt: „Parkplatzbewirtschaftung ist die Quadratur des Kreises, wir werden das weiter genau beobachten und gegebenenfalls nachjustieren.“ hac

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Kampagne soll Lust auf bayerische Spezialitäten machen – Bierkönigin Vroni Ettstaller dabei
Neue Kampagne soll Lust auf bayerische Spezialitäten machen – Bierkönigin Vroni Ettstaller dabei
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
In Miesbach: Radfahrer rammt Kind (11) und lässt es verletzt liegen
In Miesbach: Radfahrer rammt Kind (11) und lässt es verletzt liegen
Landkreis Miesbach: Hage-Schutzprogramm soll wiederbelebt werden
Landkreis Miesbach: Hage-Schutzprogramm soll wiederbelebt werden

Kommentare