10 Jahre Kunst im Oberbräu

Deshalb schenken Künstler ihre Werke 2020 ans Holzkirchner Kulturzentrum

Der Holzkirchner Maler Horst Hermenau übergibt ein Werk aus seiner Serie „Mondfänger“ an Ingrid Huber.
+
Der Holzkirchner Maler Horst Hermenau übergibt ein Werk aus seiner Serie „Mondfänger“ an Ingrid Huber.

Holzkirchen – Zehn Jahre Kunst im Oberbräu: Zum Geburtstag haben sich regionale Künstler etwas Besonderes für das Holzkirchner  Kulturzentrum überlegt.

Das Kultur im Oberbräu in Holzkirchen feiert in diesem Jahr seinen ersten runden Geburtstag. Jeden Monat wird deshalb ein Jubiläumsspezial mit einem außergewöhnlichen Künstler und einem Rahmenprogramm mit vielen Extras geboten.

Begleitend feiert das erfolgreiche Holzkirchner Kulturhaus zehn Jahre Kunst im Oberbräu mit einer Dauerausstellung von Werken hochkarätiger heimischer Maler und Fotografen: Im Jubiläumsjahr schenken Künstler dem Kulturhaus ihr „Bild des Monats“. Den Anfang macht der Holzkirchner Maler Horst Hermenau mit einem Werk aus seiner Serie „Mondfänger“.

Horst Hermenau, der an der Akademie der bildenden Künste in München studiert hat, ist seit über 50 Jahren bildnerisch tätig und in der Landkreiskunst eine tragende Säule. Sein Werk gliedert sich in verschiedene Werkgruppen. In vielen neueren Bildern verknüpft der überregional renommierte Künstler fotografische, also digitale, mit malerischen, das heißt analogen Elementen. Seit 1994 organisiert Horst Hermenau zudem Ausstellungen – bisher waren es rund 80 mit zum Teil international bekannten Künstlern wie Heinz Butz, Rudi Tröger, Jan Voss und anderen.

Ingrid Huber, Geschäftsführerin des Kultur im Oberbräu, „freut sich sehr, dass wir zum Jubiläum so reich beschenkt werden“. Dass mit Horst Hermenau ein Holzkirchner Hochkaräter den Startpunkt setze, sei für sie ein besonderer Glücksfall. „Ich schätze Horst als Mensch und Künstler sehr, kenne ihn seit unseren Jugendtagen und durfte schon seine allerersten jugendlichen Werke sehen.“ Auch für Horst Hermenau hat das Kultur im Oberbräu beziehungsweise das frühere Brauereigelände samt Oberbräusaal eine besondere Bedeutung, ist er doch in direkter Nachbarschaft aufgewachsen. „Ich habe mich als Jugendlicher öfter über die Küche des Oberbräu in den Saal geschlichen, um dort heimlich auf dem Klavier zu spielen. Glücklicherweise wurde ich dabei nie erwischt.“ Die Jubiläumswerke sind fortan im Aufgang des Kulturhauses zu bewundern. Jeden Monat wird das Geburtstagsbild eines weiteren Künstlers für das Oberbräu im Laufe dieses Jahres hinzukommen.

Unter der Prämisse „Jeder Tag neu, bunt, anders” vereint das Kulturhaus Kultur im Oberbräu Theater, Literatur, Kabarett, Musik, Konzerte, Kino, Ausstellungen, Kulinarisches und vieles mehr. Im Frühjahr 2010 eröffnet, hat sich das Kulturhaus im Zentrum Holzkirchens schnell in die Herzen vieler Theater-, Musik- und Kinofreunde gespielt. Bei jährlich über 230 Veranstaltungen in Festsaal und Fools-Theater sowie jährlich über 800 Filmvorführungen im Fools-Kino zählte das Kulturhaus der Marktgemeinde bereits über 560.000 Besucher. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Was sich an den Bahnübergängen in Schliersee ändern soll
Was sich an den Bahnübergängen in Schliersee ändern soll
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp

Kommentare