Neue Standorte und mehr

So treibt die Telekom den LTE-Ausbau im Landkreis Miesbach voran

Zwei neue Standorte mit LTE für eine schnellere Verbindung gibt es nun im Landkreis Miesbach.
+
Zwei neue Standorte mit LTE für eine schnellere Verbindung gibt es nun im Landkreis Miesbach.

Holzkirchen/Hausham – Zwei Mobilfunkstandorte im Landkreis Miesbach sind mit LTE erweitert worden. So wurde auch die Versorgung entlang der Bundes- und Landstraße verbessert.

Die Mobilfunkversorgung im Landkreis Miesbach ist jetzt noch besser. Die Telekom hat dafür zwei Standorte mit LTE erweitert. Durch den Ausbau steigt die Mobilfunkabdeckung im Landkreis in der Fläche und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung, teilt Sprecher Markus Jodl der Deutschen Telekom AG. Auch der Empfang in den Gebäuden verbessert sich. Die Standorte stehen in den folgenden Kommunen: Hausham und Holzkirchen. Der Standort in Holzkirchen dient zudem, um entlang der Bundes- und Landstraße zu versorgen.

Status und Ausblick

Die Telekom betreibt im Landkreis Miesbach jetzt 46 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liegt bei rund 96 Prozent. Und der Ausbau geht weiter: Bis 2022 sollen weitere 19 Standorte hinzukommen, informiert das Unternehmen. Zusätzlich soll an 31 Standorten das LTE-Netz erweitert und verbessert werden. Beim Ausbau des Mobilfunknetzes ist die Telekom auf die Zusammenarbeit der Kommunen angewiesen, um notwendige Flächen für die Standorte anmieten zu können. Wer eine Fläche für einen Dach- oder Maststandort anbieten möchte, kann sich an die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm (www.dfmg.de) wenden, heißt es weiter. Diese mietet geeignete Flächen an.

Die Telekom baut des Weiteren 2020 bis zu 2.000 neue Mobilfunkstandorte. "Darüber hinaus werden wir an über 10.000 weiteren Standorten die Kapazitäten für unsere Kunden durch Erweiterungsmaßnahmen steigern", erklärt das Unternehmen. "Der LTE-Ausbau ist auch deshalb wichtig, weil alle Standorte im künftigen 5G-Netz genutzt werden."

Weitere Informationen

Wer mehr über die Verfügbarkeit von LTE an seinem Wohnort erfahren will, kann sich unter www.telekom.de/netzausbau informieren. Kunden können sich außerdem kostenlos unter Telefon 0800/3301000 beraten lassen. Auch die Mitarbeiter im Telekom-Shop in der Nähe oder der Fachhändler helfen weiter.

Vodafone bringt LTE nach Bad Wiessee

Vodafone versorgt in seinem Mobilfunknetz weitere 5.000 Einwohner und Gäste im Landkreis Miesbach mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Dazu hat das Unternehmen eine Station in Bad Wiessee in Betrieb genommen – und damit gleichzeitig das weitere LTE-Ausbauprogramm für den Landkreis gestartet.

LTE sei mittlerweile für viele Haushalte in der Region eine echte Festnetz-Alternative zu kupferbasierten DSL-Leitungen, heißt es in einer Mitteilung. Auch für die Hotels, Gaststätten und mittelständische Betriebe im Landkreis Miesbach bringe die neue LTE-Versorgung eine signifikante Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, denn eine starke Netzinfrastruktur sei im digitalen Zeitalter der entscheidende Rohstoff für Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand der Region. "Vodafone hat die Investitionskosten für die neue LTE-Mobilfunkanlage komplett aus eigenen Mitteln getragen, um die Infrastruktur des Ortes weiter zu verbessern", heißt es.

In den besiedelten Gebieten des Landkreises liefern die 51 vorhandenen Mobilfunkstandorte eine Outdoor-Versorgung von nahezu 100 Prozent der Bevölkerung. Auch bei der mobilen Breitbandversorgung mit der neuesten Mobilfunktechnologie LTE weise Vodafone schon jetzt eine Versorgung von über 90 Prozent der Haushalte im Landkreis auf, heißt es weiter. "Um den Landkreis in die digitale Zukunft zu führen, hat Vodafone ganz aktuell an nahezu allen LTE-Stationen die Technologie LTE800 aktiviert – und damit ein Maschinennetz für smarte Städte und Industriehallen geschaffen", erklärt das Unternehmen.

All das sei aber kein Anlass, sich auszuruhen: Auch im Landkreis Miesbach gebe es noch einiges zu tun, denn weiße Flecken gebe es insbesondere beim Mobilfunkempfang innerhalb von Gebäuden und bei der LTE-Versorgung.

Daher startet Vodafone mit der Inbetriebnahme der neuen LTE-Station in Bad Wiessee seine nächste Mobilfunk-Ausbaustufe: Für 2020 sind im Landkreis Miesbach fünf weitere LTE-Bauvorhaben geplant. Dabei wird Vodafone erstmals LTE-Technik an bestehenden Mobilfunk-Standorten installieren und zusätzliche Antennen an vorhandenen LTE-Standorten anbringen. Die geplanten Baumaßnahmen dienen dazu, LTE-Funklöcher zu schließen sowie mehr Kapazität und höhere Surf-Geschwindigkeiten in das Vodafone-Netz zu bringen. Im nächsten Schritt werden die genauen Standorte vor Ort ermittelt und dann die konkreten Bauvorhaben realisiert. Ziel ist es, auch beim mobilen Datennetz LTE eine möglichst flächendeckende Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser deutschlandweiten Aktion ist Miesbach dabei
Bei dieser deutschlandweiten Aktion ist Miesbach dabei
Krankenhaus Agatharied: Neue Marke, neuer Chefarzt
Krankenhaus Agatharied: Neue Marke, neuer Chefarzt
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Corona-Virus im Landkreis Miesbach: Diese Veranstaltungen sind abgesagt
Corona-Virus im Landkreis Miesbach: Diese Veranstaltungen sind abgesagt

Kommentare