Gemeinderat genehmigt Erweiterung

Dieses Hotel in Bayrischzell soll neue Betten bekommen

Direkt neben dem Hotel Alpenrose in Bayrischzell entsteht ein dreigeschossiges Bettenhaus
+
Direkt neben dem Hotel Alpenrose in Bayrischzell entsteht ein dreigeschossiges Bettenhaus mit 48 Betten und eine Tiefgarage.

Bayrischzell - Das Hotel „Alpenrose“ in Bayrischzell möchte erweitern. Der Gemeinderat hat dem Vorhaben zugestimmt.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung in Bayrischzell stimmte der Gemeinderat der beantragten Erweiterung des bestehenden Hotels Alpenrose durch den Neubau eines Bettenhauses mit Tiefgarage einstimmig zu. Bürgermeister Georg Kittenrainer wurde durch Vize-Bürgermeister Egid Stadler (CSU) vertreten.

Direkt angebunden über einen eingeschossigen Verbindungsbau mit Flachdach an das Hotel „Alpenrose“ am Bahnhof Bayrischzell, sollen ein Neubau mit 48 Betten und darunter eine Tiefgarage mit 24 Stellplätzen entstehen. Das geplante dreigeschossige Bettenhaus im Bereich des ehemaligen Bahnhofskiosks wird einen Grundriss von 39,60 mal 10,40 Meter und eine Dachneigung von 18 Grad haben. Der Zugang zu den Zimmern soll über eine Außentreppe an der Nordseite erfolgen.

Gemeinderat Willy Kravanja (parteilos), zugleich Behindertenbeauftragter von Bayrischzell, fragte nach einer Lösung zur Barrierefreiheit. Ein Aufzug im Innenbereich ermöglicht den behindertengerechten Zugang. „Das ist in öffentlichen Gebäuden inzwischen vorgeschrieben“, erklärte Geschäftsführer Josef Acher. Zur Bahnseite entfallen die Fenster und somit die Probleme im Bereich Schallschutz in Bahnnähe. Die Zimmer sind nach Süden ausgerichtet.

„Das ist auch kein kleiner Bau“, sagte Vize-Bürgermeister Stadler. Aber das in Holzbauweise geplante Gebäude soll niedriger werden als das bestehende Hotel „Alpenrose“ und auch nicht höher als das Bahnhofsgebäude werden. Für Stadler ist die Tiefgarage ein großer Pluspunkt für Bayrischzell. „Wenn die Autos aufgeräumt sind, ist das absolut positiv zu sehen“, sagte er.

Tourist-Info-Leiterin Stephanie Hintermayr wies darauf hin, dass je hochwertiger die Betten, desto länger die Aufenthaltsdauer der Gäste in Bayrischzell ist. „Das ist für ein Hotel wirtschaftlich wichtig, und dem Ort tut das auch gut“, sagte sie. Das ist auch für Stadler entscheidend: „Was in den letzten Jahren an hochwertigen Betten geschaffen wurde, tut uns als Gemeinde gut!“ Der Gemeinderat schickte das Vorhaben einstimmig ins Genehmigungsverfahren. Man hofft auf eine Umsetzung im nächsten Jahr. jw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Planspiel Börse: Miesbacher Schüler landen auf Platz 1 in Bayern
Miesbach
Planspiel Börse: Miesbacher Schüler landen auf Platz 1 in Bayern
Planspiel Börse: Miesbacher Schüler landen auf Platz 1 in Bayern
Machbarkeitsstudie: Radweg zwischen Gmund und Otterfing machbar
Miesbach
Machbarkeitsstudie: Radweg zwischen Gmund und Otterfing machbar
Machbarkeitsstudie: Radweg zwischen Gmund und Otterfing machbar
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Miesbach
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Landkreis Miesbach entwickelt Angebot weiter: Wie das AST attraktiver werden soll
Miesbach
Landkreis Miesbach entwickelt Angebot weiter: Wie das AST attraktiver werden soll
Landkreis Miesbach entwickelt Angebot weiter: Wie das AST attraktiver werden soll

Kommentare