Förderverein Schneesport Tegernseer Tal

Hubertus-Altgelt-Stiftung spendet 40.000 Euro für Skinachwuchs

Sonnenbichl Bad Wiessee
+
Über die großzügige Spende der Hubertus-Altgelt-Stiftung, vertreten durch die Anton Lentner (vorne l.), freuen sich Wolfgang Rebensburg (vorne r.) und Toni Schwinghammer (M.) vom Förderverein Schneesport sowie viele junge Skisportler am Sonnenbichl.

Bad Wiessee – Eine großzügige Spende hat die Hubertus-Altgelt-Stiftung dem Förderverein Schneesport Tegernseer Tal für den Skinachwuchs am Sonnenbichl zukommen lassen.

Von den Auswirkungen der Corona-Pandemie sind auch die Skivereine des Tegernseer Tals stark gebeutelt. Es fehlt Geld, weil Waldfeste, von denen die Einnahmen maßgeblich in die Förderung des Skisports fließen, 2020 nicht stattfinden konnten. Und heuer sind sie zumindest ungewiss. Nun fließe aber doch eine Menge Geld, eine Spende in Höhe von 40.000 Euro.

Der Stiftungsrat der Hubertus-Altgelt-Stiftung hat beschlossen, die fünf Tal-Skiclubs in der schweren Zeit zu unterstützen. „Die Spendengelder fließen eins zu eins in das neu gegründete Nachwuchsprojekt der Tegernseer Skivereine“, teilt der Förderverein Schneesport Tegernseer Tal mit.

2019 gründeten die Skivereine SC Bad Wiessee, SC Kreuth, SC Ostin, SC Rottach-Egern und SV Tegernsee das „Tegernseer Tal Skiteam“. In dem Projekt werden mehr als 150 Kinder und Jugendliche gefördert. Ziel war es laut dem Förderverein für Schneesport, einen ganzjährig hauptamtlichen Trainer zu beschäftigen und darüber hinaus die Kräfte der Skivereine und ihrer Trainer in einem vereinsübergreifenden Sportangebot zu bündeln.

Für Kaderathleten

„Leider machen die pandemiebedingten Einschränkungen nahezu alle skisportlichen Aktivitäten zunichte“, bedauern die Verantwortlichen des Fördervereins Schneesport Tegernseer Tal. Immerhin läuft der Trainingsbetrieb am Sonnenbichl für Profi- und Kaderathleten. Für diese ist auch die Waldkopf-Sesselbahn am Sudelfeld in Betrieb.

So sollen Talente aus der Region an die Weltspitze herangeführt werden, damit nach Vicky Rebensburg, die ihre Karriere beendet hat, und dem Rottacher Toni Tremmel, der aktuell versucht, sich im Weltcup zu etablieren, weitere Skisportler aus dem Tal bei Weltcups, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen an- und ihre Heimatvereine vertreten. Den Verantwortlichen ist klar, dass dieses ehrgeizige Unterfangen ein erhebliches finanzielles Engagement erfordert. Einen Beitrag dazu leistet die Hubertus-Altgelt-Stiftung mit der Spende.

Federführend bei dem Projekt ist der Förderverein Schneesport, der neben der Bereitstellung der Pisten am Christa-Kinshofer-Skizentrum Sonnenbichl die organisatorische Verantwortung übernommen hatte. Der Jahresetat im Nachwuchsprojekt liegt laut Förderverein bei 150.000 Euro. Umso mehr freuen sich die Beteiligten in dieser herausfordernden Zeit über die jüngste finanzielle Unterstützung. ft

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare