Aktuelle Pläne auf großem Banner

Ideen für die Riviera: Miesbach mobilisiert Bürger zum Mitmachen

Riviera in Miesbach
+
Die Miesbacher Bürgermeister (v.r.) Gerhard Braunmiller, Astrid Güldner und Franz Mayer hoffen, dass sich viele Bürger den Plan zur Neugestaltung der Riviera anschauen und Ideen einbringen.

Miesbach – Die Riviera soll nach den ALB-Fällungen neu gestaltet werden. Nun sind die Miesbacher gefragt, was sie sich für ihren Stadtpark wünschen.

Die Stadt Miesbach möchte die Riviera neu gestalten. Dafür sollen auch die Bürger ihre Anregungen, Ideen und Vorstellungen einbringen. Da­rauf weist nun auch ein großes Banner hin, das mitten in dem kahlen Park aufgestellt ist.

Um den Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) zu bekämpfen, wurden große Teile der Riviera abgeholzt. Nun geht es um die Neugestaltung. Die Stadt sieht da durchaus eine Chance und möchte eine attraktive Aufenthaltsfläche schaffen. Die zuletzt im Stadtrat vorgestellten Pläne kamen gut an. Sie sehen Nachpflanzungen ebenso wie Elemente zum Entspannen und Bewegen vor. Jung und Alt sollen sich gleichermaßen wohlfühlen in dem hübschen Park. Den Gestaltungsentwurf zeigt das große Banner und bietet die Möglichkeit, sich die Elemente vor Ort vorzustellen.

Bürgermeister Gerhard Braunmiller hofft wie seine Stellvertreter Astrid Güldner (Grüne) und Franz Mayer (CSU), dass viele Miesbacher ihre Ideen zur Neugestaltung der Riviera einbringen. Das Trio hat sich dann auch gleich über die Pläne unterhalten, als es jüngst für einen Pressetermin bei dem neu aufgestellten Banner zusammenkam.

Franz Mayer hofft auf einen Lärmschutz, um das Rollgeräusch von der Bundesstraße abzuschirmen. Astrid Güldner hingegen ist auf die Wünsche und Meinungen der Jugend neugierig. Die derzeitige Planung sieht unter anderem ein Streetball-Feld vor. Befürchtungen, dass der Park überfrachtet wird, teilt Franz Mayer nicht. Zwar zeige der Plan viele Elemente, doch vieles wie kleines Stege und Sitzgelegenheiten würde gar nicht groß auffallen. „Das sind teilweise auch nur Geländemodellierungen“, sagte er.

Anregungen und Wünsche können die Miesbacher bis 10. Januar einreichen. Dafür hat die Stadt die E-Mail-Adresse riviera@miesbach.de eingerichtet. Gleichzeitig ruft die Stadt Bürger zu Spenden etwa für Nachpflanzungen und Spielgeräte auf. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fachgeschäft des Jahres 2020: Laden in Miesbach freut sich über zweiten Platz
Fachgeschäft des Jahres 2020: Laden in Miesbach freut sich über zweiten Platz
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 15-Kilometer-Radius ab Samstag aufgehoben
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 15-Kilometer-Radius ab Samstag aufgehoben
Wie weit sind 15 Kilometer? ATS-Tool zeigt Corona-Bewegungsradius
Wie weit sind 15 Kilometer? ATS-Tool zeigt Corona-Bewegungsradius
Hass-Schild gegen Münchner Ausflügler geht im Internet viral
Hass-Schild gegen Münchner Ausflügler geht im Internet viral

Kommentare