Irschenberger gewählt

Hans Maier in Bezirksvorstand der ACA für München und Oberbayern berufen

Hans Maier (l.) wird vom Bezirksvorsitzenden Markus Grill in seine neue Aufgabe eingewiesen.
+
Hans Maier (l.) wird vom Bezirksvorsitzenden Markus Grill in seine neue Aufgabe eingewiesen.

Irschenberg – Der Irschenberger Hans Maier ist vor Kurzem in den Bezirksvorstand der Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen für München und Oberbayern gewählt worden.

Der Irschenberger Hans Maier wurde bei der konstituierenden Sitzung neu in die Bezirksvorstandschaft der Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA) für München und Oberbayern gewählt.

Neben Kolping gehören die katholische Arbeiterbewegung und die evangelischen Arbeitnehmerorganisationen zu den größten Mitgliedsverbänden. Schwerpunktmäßig vertritt die ACA Sozialpolitik und Sozialrecht auf Basis der katholischen Soziallehre und der evangelischen Sozialethik. Insbesondere nimmt sie die Rechte der Arbeitnehmerseite bei den Sozialwahlen der Renten und Krankenkassen sowie bei der Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit wahr.

Hans Maier, der auch dem Irschenberger Gemeinderat angehört, holte sich das nötige Rüstzeug für diese Aufgabe als Leiter des Diözesanfachausschusses und Mitglied des Bundesfachausschusses Arbeit und Soziales und als ehrenamtlicher Richter. Zudem war er Mitglied des Sachausschusses Wirtschaft, Arbeit und Soziales im Diözesanrat der Erzdiözese München-Freising. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot

Kommentare