In Frankreich im Fahndungscomputer

Seit 2013 gesucht: Polizei findet gestohlenen BMW am Irschenberg

An der Tank- und Rastanlage Irschenberg stoppten Beamte der Grenzpolizeistation Kreuth den gestohlenen BMW X6.
+
An der Tank- und Rastanlage Irschenberg stoppten Beamte der Grenzpolizeistation Kreuth den gestohlenen BMW X6.

Irschenberg – Nach sieben Jahren ist ein BMW, der in Frankreich bei der Polizei als gestohlen gemeldet war, am Irschenberg wieder aufgetaucht.

Schleierfahnder der Grenzpolizeistation Kreuth zogen am Donnerstag (30. Juli) einen gestohlenen BMW X6 aus dem Verkehr, wie die Grenzpolizeiinspektion Raubling nun vermeldet.

Die Fahnder kontrollierten das Fahrzeug mit französischer Zulassung gegen 16 Uhr an der Tank- und Rastanlage Irschenberg. Beide Fahrzeuginsassen konnten sich ordnungsgemäß ausweisen und gaben an, auf dem Weg von Frankreich in die Türkei zu sein.

Als die Beamten jedoch den BMW in Augenschein nahmen, entdeckten sie Ungereimtheiten am Fahrzeug. Es war professionell mit falschen Daten versehen worden, um im Fahndungscomputer nicht aufzutauchen. Nach eingehender Überprüfung stand fest, dass es sich um ein in Frankreich gestohlenes Fahrzeug handelt, das seit 2013 von den französischen Behörden gesucht wird.

Die Schleierfahnder stellten den BMW im Wert von zirka 25.000 Euro sicher. Der 51-jährige Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer mit Wohnsitz in Frankreich konnten belegen, den Wagen 2019 käuflich erworben zu haben. Sie setzten ihre Reise mittels Taxi fort. Die Kriminalpolizei Rosenheim ermittelt.

Einbruch in Schliersee-Neuhaus

Unterdessen vermeldet die Polizeiinspektion Miesbach einen Einbruch in ein Café in Schliersee-Neuhaus. Dieser muss von Montag (3. August), 20.30 Uhr, auf Dienstag, 8 Uhr, geschehen sein. Dazu drückte der Täter ein Fenster an der Seitenwand des Hauses an der Neuhauser Straße auf und gelangte so in die Wirtsstube.

In der Küche fand der unbekannte Täter schließlich einen Schlüssel, mit dem er das Büro aufschließen konnte und aus einer Kasse sowie einem Geldbeutel über 300 Euro Beute mitnehmen konnte.

Wem ist in der Tatzeit an der Neuhauser Straße etwas Verdächtiges aufgefallen. Sachdienliche Hinweise an die Polizei in Miesbach unter Telefon 08025/2990.

Sachbeschädigung in Holzkirchen

Im Zeitraum von Freitag (31. Juli) und Sonntag (2. August) wurde zudem durch bislang unbekannte Täter ein auf einer Wiese zwischen Holzkirchen und Marschall stehendes Werbeschild der Freiwilligen Feuerwehr Holzkirchen beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 100 Euro.

Die Polizei Holzkirchen ermittelt nun wegen des Vergehens der Sachbeschädigung und bittet Zeugen, sachdienliche Hinweise unter Telefon 08024/90740 mitzuteilen. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Dramatischer Rückgang im Gastgewerbe
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Dramatischer Rückgang im Gastgewerbe
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Kitas fordern rasch Tests
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Kitas fordern rasch Tests
Sanierung oder Neubau: Bürgerentscheid zum Badepark am Sonntag
Sanierung oder Neubau: Bürgerentscheid zum Badepark am Sonntag

Kommentare