Grundstück ist verkauft

Irschenberg stimmt zu: Dieses Valleyer Bauunternehmen siedelt sich in Salzhub an

Baufirma Frauenrath ins Irschenberger Gewerbegebiet Salzhub
+
Die Baufirma Frauenrath wird sich im Irschenberger Gewerbegebiet Salzhub ansiedeln.

Irschenberg – Das Irschenberger Gewerbegebiet Salzhub füllt sich. Das Unternehmen Frauenrath aus Valley hat dort ein Grundstück gekauft für den neuen Firmensitz.

Das Irschenberger Gewerbegebiet Salzhub erhält einen Neuzugang: Ein mittelständisches, regionales Bauunternehmen ist nun Eigentümer eines Grundstücks am südwestlichen Ende des Areals und möchte seinen Firmensitz dorthin verlegen. Vorgestellt wurde das Projekt in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats.

„Das Grundstück steht schon lange leer. Jetzt ist es verkauft“, erklärte Bürgermeister Klaus Meixner. Interessenten und Anfragen habe es in der Vergangenheit einige gegeben. Nun hat sich die Baufirma Frauenrath aus Valley das Areal mit 4858 Quadratmetern gesichert. Ihr Antrag: Neubau eines Bürogebäudes mit einer Lagerhalle und darunterliegender Tiefgarage.

Der wurde positiv aufgenommen. „Der Antrag entspricht weitestgehend dem Bebauungsplan,“ erklärte der Irschenberger Bauamtsleiter Michael Fellner. Statt eines Sattel- oder Pultdachs möchte der Bauwerber jedoch ein Flachdach mit 1,5 Grad Neigung. Beim Baufenster werde etwas nach Südosten gerückt, damit das Gebäude vollständig mit Lastwagen umfahren werden könne, dafür aber im Südwesten etwas eingespart, so sei die vorgegebene Größe eingehalten, zeigte Fellner auf.

Insgesamt wird der Büroteil 30 auf 15 Meter und die Halle 24 auf 50 Meter groß. Mit der Wandhöhe beim Bürotrakt von zwölf Metern und bei der Halle von acht Metern werden die Vorgaben ebenso eingehalten und entsprechen der umgebenden Bebauung. „Die Tiefgarage ist eine gute Sache. Dann haben wir mit den Autos keine Probleme“, sieht Meixner einen Pluspunkt.

Eine Auflage seitens der Gemeinde erfolgt. Die geplante Waschanlage muss überdacht werden, damit das Niederschlagswasser in den Regenwasserkanal eingeleitet wird. Bei der Abstimmung erteilte der Gemeinderat dem Vorhaben ein einstimmiges Einvernehmen. Die Planung geht nun an das Landratsamt in Miesbach. Wenn dieses Vorhaben realisiert ist, wird es nur noch zwei freie Flächen im Gewerbegebiet Salzhub geben. maf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wie weit sind 15 Kilometer? ATS-Tool zeigt Corona-Bewegungsradius
Wie weit sind 15 Kilometer? ATS-Tool zeigt Corona-Bewegungsradius
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 15-Kilometer-Regel soll Samstag fallen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 15-Kilometer-Regel soll Samstag fallen
Gemeinde Hausham ist Jugendtreff rund 10.000 Euro monatlich wert
Gemeinde Hausham ist Jugendtreff rund 10.000 Euro monatlich wert

Kommentare