Wichtige Ideen in Holzkirchen

13. Juli: „Anders wachsen“-Abschluss mit „Fragen zur Zeit“

+
Künstler Peter Kees setzt sich für eine sozialgerechtere Zukunft ein. Dazu erklärte er in mehreren Ländern einen Quadratmeter zu „Arkadien“, auch symbolträchtig auf dem Mittelmeer, wie auf dem Plakat zur „anders wachsen“-Abschlussveranstaltung zu sehen ist, die Monika Ziegler (l.) und Verena Huber ankündigten.

Holzkirchen – Für ein friedliches Miteinander ohne Kriege, entfremdete Arbeit und gesellschaftlichen Anpassungsdruck: Was nach träumerischer Utopie klingt, versucht der Konzeptkünstler Peter Kees mit „Arkadien“ wahrzumachen. In zwölf Ländern hat er jeweils einen Quadratmeter abgesteckt und zu „Arkadien“ erklärt. Er selbst fungiert als Botschafter, sogar mit eigener Vertretung in Berlin. „Seine Exzellenz“ war bereits früher Teil der Abschlussveranstaltungen der Reihe „anders wachsen“ der Kulturvision. Heuer wird er sie am Samstag, 13. Juli, im Kultur im Oberbräu zu großen Teilen tragen. An diesem Tag wird zudem „Holzkirchen engagiert“ die Ideen-Awards prämieren. Am Sonntag dürfen sich die Besucher auf eine Podiumsdiskussion mit ganz besonderen Gästen freuen.

Peter Kees will wissen, was die Menschen umtreibt. Deshalb war er im vergangenen Jahr mit seinem „Botschaftsfahrzeug“ in Deutschland und Österreich unterwegs und hat Menschen interviewt. „Das ist ein Forum, um Fragen unserer Zeit künstlerisch darzustellen“, erklärt Monika Ziegler von der Kulturvision. Auch sie selbst hat daran teilgenommen und die Idee hinter „anders wachsen“ erklärt. Die Filme veröffentlicht Kees auf seinem Youtube-Kanal „Arcadia TV“, bei der „anders wachsen“-Abschlussveranstaltung sind sie am Samstag, 13. Juli, um 17 Uhr als Videoinstallation zu sehen. Parallel dazu zeigt Kees im FoolsTheater eine Ausstellung, bei der Fotografien von den bisherigen Verortungen seiner Arkadien-Installationen auf einer Großleinwand gezeigt werden. Doch der Künstler wird auch selbst aktiv, beziehungsweise lässt die Besucher aktiv werden: Vor dem Kulturhaus steht der „Diplomatenwagen“ bereit, in dem er auch in Holzkirchen Interviews zu den „Fragen zur Zeit“ geführt werden. Auch Visa für „Arkadien“ werden hier ausgestellt.

Um 19 Uhr hat „Arkadien“ kurz Pause, denn dann prämiert „Holzkirchen engagiert“ die besten Einreichungen mit ihren Ideen-Awards. Bewerben konnten sich Einzelpersonen, Initiativen und Vereine mit gesellschaftlichen, sozialen und nachhaltigen Ideen, die sie für Holzkirchen umsetzen möchten. Die beste Idee wird finanziell unterstützt. Das Preisgeld beträgt maximal 5000 Euro.

Inspiriert von so vielen spannenden Ideen geht‘s für die Besucher im Anschluss wieder nach „Arkadien“. Peter Kees zeigt einen Film zum Thema. Der Eintritt zu allen Arkadien-Veranstaltungen ist frei (Spenden erwünscht).

Auch am zweiten Tag des „anders wachsen“-Abschlusses wird es inspirierend: Um 11 Uhr startet im FoolsTheater eine Podiumsdiskussion mit dem schon bekannten Peter Kees, Landschaftsgärtner und Schauspieler Sebastian „Urmel“ Sauerle (37), der Gymnasiastin und Schauspielerin Laura Quaderer (16) und dem angehenden Holzbildhauer und Schauspieler Emil Ahlhelm (20). „Ich habe mir einen Wunsch erfüllt und junge Leute eingeladen“, sagt Ziegler. Die Gäste erläutern, wie sie „Arkadien“ im Alltag umsetzen. „Das war mir ein wesentliches Anliegen, denn meist spricht nur die ältere Generation und verkündet ihre ,Weisheiten‘“, erklärt Ziegler ihre Wahl. Die Moderation übernimmt Julian von Löwis. Musikalisch wird die Veranstaltung von „Watching the Cat“ begleitet. Die junge Band spielt Musik der 60er und 70er Jahre und bringt das richtige Flower-Power-Gefühl ins Kultur im Oberbräu. she

Auch interessant

Meistgelesen

Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Verlosung: Karten fürs Meisterkonzert
Verlosung: Karten fürs Meisterkonzert
Miesbachs Bibliotheksleiterin wechselt nach München
Miesbachs Bibliotheksleiterin wechselt nach München
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden

Kommentare