Zurück zum Ursprung

Warum sich die Naturkäserei in Kreuth neu ausrichtet

+
Frische Ideen nach zehn Jahren: (v.l.) Franz Stuffer, Sophie Obermüller und Josef Bogner von der Naturkäserei in Kreuth berichten über neue Pläne.

Kreuth – Nach zehn Jahren ist es für die Naturkäserei Tegernseer Land in Kreuth Zeit, einmal die vergangene Dekade zu überdenken. Ab Ostern geht es zurück zu den Ursprüngen.

Seit zehn Jahren gibt es die Naturkäserei Tegernseer Land in Kreuth mittlerweile. Zeit, einmal das Geschaffte zu überdenken und frische Ideen für die Zukunft zu entwickeln. So sollte es ursprünglich lediglich ein Brotzeitstüberl geben. Entstanden ist ein Restaurant mit 120 Plätzen, das nun Mittelpunkt der Frischekur wird.

Denn ab Ostern kehrt die Genossenschaft zu ihrer ursprünglichen Idee zurück. Geplant ist, die vorhandenen Räume so anzupassen, dass fortan Selbstbedienung gefragt ist, weil Gäste im Alpenraum dies schätzen, wie die Vorstandsvorsitzende Sophie Obermüller erklärt. „Im Laufe der Jahre hat sich das ursprüngliche Konzept einer Schaukäserei mit Brotzeitstüberl mehr und mehr zu einer vollwertigen Gastronomie entwickelt“, erläutert sie. Und das sieben Tage die Woche, fast das ganze Jahr über. Sogar ausgezeichnet worden ist das Konzept bereits.

Doch die Gastronomie ist stark saisonabhängig, sagt Geschäftsführer Franz Stuffer. Bei schönem Wetter kommen die Servicekräfte kaum hinterher mit Bedienen, weil jeder Platz besetzt ist. Ist es draußen eher ungemütlich, bleiben auch die Gäste fern. Der neue Weg ist notwendig, um zu verhindern, dass die eigentlich gut laufende Naturkäserei Tegernseer Land wegen der Gastronomie in finanzielle Schwierigkeiten gerät, erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende Josef Bog­ner. Um etwa zehn Prozent werde sich die Belegschaft mit derzeit 65 Mitarbeitern verkleinern, sagt Franz Stuffer. Mit den Betroffenen habe es viele Einzelgespräche gegeben.

Ab Ostern soll das neue Konzept langsam umgesetzt werden. Viel umzubauen sei dafür nicht, erklärt Josef Bogner. Lediglich an der Theke werde etwas verändert. Und: „Gruppenführungen und Veranstaltungen werden in der Käserei auf Wunsch natürlich weiterhin mit Service angeboten“, sagt Sophie Obermüller. In der Selbstbedienung werden dann Brotzeiten und typische, einfache Gerichte aus der alpinen Region auf Grundlage der eigenen Heumilchspezialitäten angeboten. Alpine Kulinarik eben, passend zum Bergsteigerdorf Kreuth und zum Tegernseer Tal.

Weitere Infos gibt es unter www.naturkaeserei.deksl

Auch interessant

Meistgelesen

Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch

Kommentare