Abschied und Neuanfang

Diese Frau leitet fortan die Grenzpolizeistation in Kreuth

Polizeihauptkommissar Roland Fritzsch, Polizeihauptkommissarin Sabine Schneider und Polizeipräsident Robert Kopp
+
Abschied und Neuanfang bei der Grenzpolizeistation Kreuth: (v.l.) Polizeihauptkommissar Roland Fritzsch, Polizeihauptkommissarin Sabine Schneider und Polizeipräsident Robert Kopp.

Kreuth – Polizeihauptkommissarin Sabine Schneider übernimmt fortan die Leitung der Grenzpolizeistation Kreuth. Vorgänger Roland Fritzsch wechselt nach Bad Wiessee.

Die Grenzpolizeistation Kreuth hat eine neue Dienststellenleiterin. Polizeihauptkommissar Roland Fritzsch, der die Aufgabe seit März 2020 innehatte, wurde durch Polizeipräsident Robert Kopp verabschiedet. Gleichzeitig führte er Polizeihauptkommissarin Sabine Schneider bei einem Besuch der Grenzpolizeistation in ihr neues Amt ein.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Amtswechsel ohne Feierlichkeiten stattgefunden. Polizeipräsident Robert Kopp hat es sich aber nicht nehmen lassen und Polizeihauptkommissar Roland Fritzsch, der die vergangenen sechs Monate die Dienststelle kommissarisch geführt hat, persönlich verabschiedet. Der Polizeipräsident bedankte sich bei dem 43-Jährigen für sein persönliches Engagement und wünschte ihm für seinen weiteren privaten wie beruflichen Lebensweg, der ihn wieder zurück zu seiner Stammdienststelle der Polizeiinspektion Bad Wiessee führt, alles Gute.

Seine Nachfolgerin ist die 40-jährige Polizeihauptkommissarin Sabine Schneider. Die Mutter eines einjährigen Sohnes wohnt gemeinsam mit ihrem Lebenspartner im Landkreis Miesbach und wurde bereits zum 1. Oktober zur neuen Leiterin der Grenzpolizeistation Kreuth bestellt.

Sie begann ihre Laufbahn 1999 mit der Ausbildung im damaligen mittleren Polizeivollzugsdienst am Standort München. Dem erfolgreichen Abschluss folgten mehrere Jahre Einzeldienst beim Polizeipräsidium München. 2009 begann sie ein Studium für den gehobenen Dienst an der Beamtenfachhochschule in Fürstenfeldbruck. Nach erfolgreichem Abschluss startete sie beim Polizeipräsidium München bei der Spurensicherung, bevor sie die Möglichkeit bekam, am Auswahlverfahren für die vierte Qualifikationsebene teilzunehmen. Dabei durchlief sie verschiedene dienstliche Stationen, unter anderem beim Polizeipräsidium Oberpfalz. Ende 2018 begann sie ein Studium für die vierte Qualifikationsebene in Fürstenfeldbruck und Münster. Nach dem Familienzuwachs entschloss sich die Polizeihauptkommissarin, das Studium nicht fortzuführen. Stattdessen wollte sie das Familienleben in die oberbayerische Heimat ihres Lebensgefährten verlegen. So ist sie zum Polizeipräsidium Oberbayern-Süd gewechselt und hat Anfang Oktober die Dienststellenleitung der Grenzpolizeistation Kreuth übernommen.

Polizeipräsident Robert Kopp wünschte Polizeihauptkommissarin Sabine Schneider im persönlichen Gespräch für ihre Zukunft als Leiterin der Kreuther Grenzpolizeistation alles Gute und viel Erfolg, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Diese Regeln gelten im Dezember
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Diese Regeln gelten im Dezember
Coronavirus: Landkreis Miesbach gibt keine Entwarnung
Coronavirus: Landkreis Miesbach gibt keine Entwarnung
Holzkirchner Gemeinderäte von stundenlangen Sitzungen genervt
Holzkirchner Gemeinderäte von stundenlangen Sitzungen genervt
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu

Kommentare