Zuhörtelefon auch im Tegernseer Tal

Johanniter mit neuem Angebot in der Corona-Pandemie

Die Johanniter helfen mit dem Zuhör-Telefon, wenn es über die Ostertage aufgrund der Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie einsam werden sollte.
+
Die Johanniter helfen mit dem Zuhör-Telefon, wenn es über die Ostertage aufgrund der Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie einsam werden sollte.

Kreuth – Ein offenes Ohr hat die Johanniter-Unfall-Hilfe vor allem über die Ostertage. Wem es aufgrund der Corona-Ausgangsbeschränkungen zu ruhig wird, der kann anrufen.

Das Osterwochenende steht vor der Tür. Feiertage, an denen sich in normalen Zeiten Familien treffen, Freunde verabreden oder Ausflüge unternommen werden. All das ist in diesem Jahr nicht möglich. Die Corona-Pandemie zwingt die Menschen, zu Hause zu bleiben, Verabredungen abzusagen und auf Reisen zu verzichten, teilt der Ortsverband Rottach-Kreuth der Johanniter-Unfall-Hilfe mit.

Bianca Zingerle, Leiterin des Kundenservicecenters der Johanniter in Bayern: „Gerade jetzt vermissen Menschen den sozialen Kontakt. Was liegt da näher, als ein telefonisches Angebot zu schaffen, welches alleinstehende oder einsame Menschen nutzen können.“

Für alle, die sich jetzt alleine fühlen und niemanden zum Austausch haben, kann das bundesweite Zuhörtelefon der Johanniter eine Hilfe sein. Es ist ein kostenfreies Angebot an alle, denen ein freundliches Gespräch helfen könnte, die aktuelle Situation besser zu überstehen. „Wir Johanniter möchten weiter für die Menschen da sein und ihnen zeigen, dass sie nicht allein sind“, fasst Bianca Zingerle das neue Angebot zusammen.

Das Zuhörtelefon kann unter der kostenfreien Nummer 0800/0300700 angerufen werden. Von Montag bis Sonntag, jeweils von 9 bis 19 Uhr, hören geschulte Mitarbeitende zu und geben Hilfestellung bei Fragen. Anonym, kostenlos und ohne Zeitdruck. Das Angebot ist keine klassische Telefonseelsorge. Bei Bedarf werden weiterführende Angebote vermittelt.

Weitere Angebote der Johanniter, die Menschen in der Corona-Krise unterstützen, gibt es gesammelt unter www.johanniter.de.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit mehr als 23.000 Beschäftigten, rund 40.000 ehrenamtlichen Helfern und knapp 1,3 Millionen Fördermitgliedern eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Die Gewissheit, in guten Händen zu sein!
Die Gewissheit, in guten Händen zu sein!
Barbara Bogner bleibt Bürgermeisterin in Sauerlach – aber CSU wird stärkste Partei
Barbara Bogner bleibt Bürgermeisterin in Sauerlach – aber CSU wird stärkste Partei

Kommentare