Kulinarischer Abend lockt bei weitgehend trockenem Wetter viele Besucher

Petrus lässt Miesbach feiern

+
Wie gewohnt gab es beim Kulinarischen Abend ein vielfältiges Programm, unter anderem mit diversen Tanzvorführungen wie hier im Manhardtwinkl.

Miesbach – Die Prognosen standen auf Dauerregen für den Kulinarischen Abend am Mittwoch in der Kreisstadt. „Das Wetter war unsere größte Sorge“, gestand Florian Brunner, Vorstand der Gemeinschaftswerbung Miesbach (GWM), die als Veranstalter auftritt.

Aber Petrus hatte ein Einsehen und ließ es den ganzen Tag nur leicht tröpfeln, meist war es sogar trocken. „Da hatten wir ein Riesenglück“, strahlt Brunner und freut sich, dass mehrere Tausend Besucher nach Miesbach strömten und die zahlreichen Angebote am Unteren und Oberen Markt und den Seitenstraßen nutzten. „Wir sind sehr zufrieden. Den Kuli gibt es natürlich weiterhin jährlich und bei jedem Wetter, diese Kontinuität hat sich bewährt.“ Verzichtet hat die GWM heuer erstmals auf die Modenschau auf der großen Bühne am Marktplatz, dafür gab es verschiedene andere Angebote wie Tanzaufführungen von Kindergruppen, Kampfsport-Vorführungen, Verlosungen, Shows des Cross-Over-Teams und Livemusik. „Wir wollten mal neuen Schwung reinbringen“, erläutert GWM-Chef Brunner und freut sich über die „hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten“. Ein Extralob hat Brunner für seinen Schriftführer Max Kalup übrig: „Er bringt neben viel Herzblut und Engagement auch große Erfahrungen als Eventmanager des Kulturhauses Waitzinger Keller mit in den Kuli ein.“ Verschiedenste Stände mit kulinarischen Angeboten, Livemusik, Shows, Kinderattraktionen, offene Geschäfte bis 22 Uhr – all das zeichnet den „Kuli“, wie er gern genannt wird, aus und lockt Einheimische und Urlauber gleichermaßen an. Auch Lydia Starkulla aus Holzkirchen, die mit ihrer Familie nach Miesbach gekommen war, zeigte sich begeistert: „Das ist eine sehr nette Veranstaltung mit vielen attraktiven Angeboten und der Möglichkeit, viele Menschen zu treffen.“ Positiv aufgefallen ist ihr auch, dass viele Essensangebote nicht mehr in Plastiktellern ausgegeben werden, sondern in Holzschalen. „Schön, dass hier auf die Umwelt geachtet wird“, freut sich Starkulla. Auch Brigitte Hilz, Inhaberin des Ladens „Schöner Schein Hutmoden“, zieht eine positive Bilanz. „Das war ein richtig schöner Tag mit vielen netten Gästen. Wir sind sehr zufrieden.“ Lobenswert findet Hilz, dass die Mitglieder der GWM an einem Strang ziehen und engagiert sind. „Die Vorstandschaft um Florian Brunner leistet da echt gute Arbeit.“ Auch nach weit über einem Jahrzehnt hat diese große Veranstaltung nichts von seiner Strahlkraft verloren. „Der Kuli gehört einfach fest zu Miesbach“, sagt Brigitte Hilz. Als gegen 22 Uhr stärkerer Regen einsetzte, war ein Großteil der Gäste schon auf dem Heimweg, die Hartgesottenen feierten an den Getränkebuden und Bars fröhlich weiter.       ole

Auch interessant

Meistgelesen

Seit 80 Jahren am Tresen: Bedienungsurgestein Kathi Kink geehrt
Seit 80 Jahren am Tresen: Bedienungsurgestein Kathi Kink geehrt
Netzwerk frühe Hilfen und Kinderschutzbund feiern runden Geburtstag mit Familienmesse
Netzwerk frühe Hilfen und Kinderschutzbund feiern runden Geburtstag mit Familienmesse
Schwerer Unfall im Leitzachtal: Motorradfahrer (60) stirbt
Schwerer Unfall im Leitzachtal: Motorradfahrer (60) stirbt
„Berater oft selbst betroffen“
„Berater oft selbst betroffen“

Kommentare