Für Marktplatz und Kultur im Oberbräu

Kunst mitten in Holzkirchen: Marktgemeinde startet Wettbewerb für Künstler

Holzkirchens Bürgermeister Christoph Schmid und Kulturhaus-Chefin Ingrid Huber
+
Holzkirchens Bürgermeister Christoph Schmid und Kulturhaus-Chefin Ingrid Huber sind neugierig, wie Künstler aus dem Landkreis Miesbach den Marktplatz und eine Wand am Kultur im Oberbräu bunt in Szene setzen wollen.

Holzkirchen – Der Marktplatz in Holzkirchen und eine Wand am Kultur im Oberbräu sollen den Sommer über und dauerhaft der Kunst dienen.

Mit einem Wettbewerb unter dem Motto „Holzkirchen ist bunt – Tradition und Moderne“ möchte die Marktgemeinde die Serie mit Kunst im öffentlichen Raum fortsetzen, die 2020 mit dem Krippenpfad begann. Nun sollen sich Kunstschaffende aus dem Landkreis dem Marktplatz und einer am Kultur im Oberbräu liegenden Wand annehmen. Als Partner des Wettbewerbs ist die Kultur GmbH mit an Bord.

„Ich wünsche mir am Marktplatz und an der Wand beim Kultur im Oberbräu einen Eyecatcher, der den Bürgern Freude beim Anschauen bietet, aber auch kontroverse Diskussionen fördert und neue Reize setzt“, sagte Bürgermeister Christoph Schmid kürzlich bei der offiziellen Bekanntgabe des Wettbewerbs. Außerdem soll dieser dazu beitragen, dass aus den bisher stattgefundenen Kunstaktionen eine Tradition wird.

Rücksicht auf Grünen Markt in Holzkirchen

Das Kunstwerk auf dem Marktplatz soll eine temporäre Installation werden, die von Mitte Juli bis Mitte September zu bestaunen sein soll. Wobei zu beachten ist, dass dadurch der Grüne Markt am Mittwoch und Samstag nicht beeinträchtigt wird.

Das Kunstwerk am Kultur im Oberbräu soll auf einer Fläche von viereinhalb Metern Breite und zweieinhalb Metern Höhe hingegen dauerhaft bestehen bleiben. Die Arbeiten selbst können unterschiedlicher Art sein und die betreffenden Flächen klassisch oder abstrakt bemalt, beschichtet, verkleidet, beklebt, bepflanzt, illuminiert oder gänzlich anders in Szene gesetzt werden.

Frist läuft bis Ende Mai

Ausdrücklich begrüßt wurde die Idee von Ingrid Huber, Geschäftsführerin des Kultur im Oberbräu: „Ich finde es toll, wenn wieder Kunst vor Ort stattfindet. Deshalb haben wir die Chance genutzt und sofort zugesagt.“

Ins Rollen gebracht hat die Idee Standortförderin Eva-Maria Schmitz, die dann auch gleich die Kunstschaffenden oder Künstlergemeinschaften aus dem Landkreis Miesbach aufrief, ab sofort ihre Ideen zur Gestaltung der zwei Flächen einzureichen. Die Frist läuft bis Ende Mai.

Budget von 12.500 Euro

Dann beurteilt eine Jury, bestehend aus Vertretern der Marktgemeinde, des Kulturzentrums Kultur im Oberbräu, einem unabhängigen Kunstexperten und einer Stadtplanerin die eingereichten Beiträge nach künstlerischem Wert, Themenbezug, Nachhaltigkeit und Machbarkeit. Die Gewinner werden in der dritten Juniwoche bekanntgegeben.

Das zur Verfügung gestellte Budget von zusammen 12.500 Euro beinhaltet das Gehalt des Künstlers sowie die Kosten für die Realisierung. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es auf der Internetseite der Marktgemeinde unter www.holzkirchen.de. Fragen zum Wettbewerb beantwortet Koordinatorin Eva-Maria Schmitz per E-Mail an kunst.wettbewerb@holzkirchen.de oder Telefon 08024/642320. hac

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf geht´s zum Miesbacher Biergarten
Miesbach
Auf geht´s zum Miesbacher Biergarten
Auf geht´s zum Miesbacher Biergarten
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Miesbach
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
Miesbach
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
Corona im Landkreis Miesbach: Impfen jetzt auch to go
Miesbach
Corona im Landkreis Miesbach: Impfen jetzt auch to go
Corona im Landkreis Miesbach: Impfen jetzt auch to go

Kommentare