Landkreisschulen haben bis einschließlich Freitag geschlossen / Mehrere Straßen gesperrt

Anhaltende Schneefälle: Katastrophenfall festgestellt

+
Die starken Schneefälle der vergangenen Tage sind für die Infrastruktur im Landkreis zur Belastung geworden. Auf der Schlierseer Straße in Miesbach kommt man gut durch, auf anderen Strecken ist das nicht der Fall. Das Landratsamt hat deshalb den Katastrophenfall ausgerufen.

Landkreis – Wie das Landratsamt berichtet, wurde der Katastrophenfall für den Landkreis festgestellt. „Grund ist der anhaltende Schneefall und die damit einhergehenden Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens“, erklärt Sprecherin Sophie-Marie Stadler. Der Unterricht fällt damit bis einschließlich Freitag, 11. Januar, an allen Schulen im gesamten Landkreis aus. Aktuell sind einige Straßen gesperrt.

Wegen der anhaltenden Schneebelastung und einer weiteren Verschärfung der Lage wurde der Katastrophenfall im Landkreis festgestellt. Die Räumdienste fokussieren eine Räumung der Fahrwege. „Eine flächendeckende Räumung von Gehwegen kann aufgrund der Schneemassen nicht sichergestellt werden“, erklärt Stadler. Folgende Straßen im Landkreis können aktuell nicht befahren werden: Die Staatsstraßen 2073 (Dietramszellerstraße) und 2077 Spitzingstraße (ab 13 Uhr für etwa zwei Stunden), der Markweg in Otterfing bis Hofolding, die Ortsverbindung Otterfing-Kreuzstraße, Aberg, die Ortsverbindung Fellach-Sollach, die Kreisstraße MB 6 (Schaftlach-Piesenkam) sowie die Verbindungsstraße Gmund und die Strecke Piesenkam-Warngau. she

Auch interessant

Meistgelesen

Stadtrat: Diskussion über den Denkmalschutz am Miesbacher Kloster
Stadtrat: Diskussion über den Denkmalschutz am Miesbacher Kloster
Waakirchner Gemeinderat verabschiedet Haushalt 2019
Waakirchner Gemeinderat verabschiedet Haushalt 2019
Nach zehn Jahren: Neue Planung für Holzkirchner Bauhof / Gelände bei Marschall
Nach zehn Jahren: Neue Planung für Holzkirchner Bauhof / Gelände bei Marschall
Leader: Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ erhält Förderung
Leader: Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ erhält Förderung

Kommentare