Von der tschechischen Polizei gesucht

Leasing-Raten nicht bezahlt: Polizei stoppt unterschlagenen Mercedes auf A8

Der von der Grenzpolizeiinspektion Raubling auf der A8 am Irschenberg sichergestellte Mercedes.
+
Der von der Grenzpolizeiinspektion Raubling auf der A8 am Irschenberg sichergestellte Mercedes.

Irschenberg – Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling haben einen Mercedes mit fünf Italienern auf der Autobahn A8 am Irschenberg gestoppt. Das Auto wurde von der tschechischen Polizei gesucht.

Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling durchkreuzten die Reisepläne von fünf Italienern und stellten den Mercedes GLC sicher, mit dem diese nach Tschechien unterwegs waren. An der Anschlussstelle Irschenberg kontrollierten die Fahnder am Donnerstag (3. Dezember), gegen 16.30 Uhr, einen Mercedes mit tschechischen Kennzeichen, wie die zuständige Grenzpolizeiinspektion Raubling am Montag berichtet. „Der 57-jährige Fahrer, sein Beifahrer und die drei Damen im Fond waren unterwegs nach Prag, um dort gemeinsam die Weihnachtszeit zu verbringen“, heißt es.

Als die Beamten das Fahrzeug überprüften, stellte sich jedoch heraus, dass die tschechischen Behörden den Mercedes seit September 2020 wegen Unterschlagung suchten. Offenbar waren die Leasing-Raten seit geraumer Zeit nicht bezahlt worden. Den Wagen im Wert von etwa 54.000 Euro stellten die Beamten daraufhin sicher und informierten die zuständige Polizei in Tschechien. Die fünf Fahrzeuginsassen durften ihre Reise mittels Taxi fortsetzen.

Valley/A8: Unfall mit drei Fahrzeugen

Wie die Autobahnpolizeistation Holzkirchen zudem berichtet, hat sich am Montag (7. Dezember), gegen 7.30 Uhr, ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A8 in Richtung München auf Höhe der Mangfallbrücke ereignet. „Da zunächst nicht bekannt war, ob jemand verletzt wurde, machten sich mehrere Rettungskräfte auf den Weg zur Unfallstelle“, erklärt die Polizei.

Eine 22-jährige Rosenheimerin und eine 32-jährige Münchnerin fuhren mit ihrem Hyundai beziehungsweise VW Polo auf dem linken Fahrstreifen auf der A8. Aufgrund von Unachtsamkeit und nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr die jüngere Fahrzeuglenkerin auf den vor ihr fahrenden Wagen auf. Die Polo-Fahrerin blieb anschließend quer zur Fahrbahn stehen. In dieses Fahrzeug fuhr dann ein 32-Jähriger mit seinem Opel aus dem Raum Riedering.

Dabei wurde die Münchnerin leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge mussten der linke und rechte Fahrstreifen kurzzeitig gesperrt werden. Es kam deshalb zu einem zirka drei Kilometer langen Stau, der sich aber nach Freigabe des linken Fahrstreifens rasch wieder auflöste. Die beteiligten Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren.

An der Unfallstelle waren zur technischen Unterstützung auch die Floriansjünger der Freiwilligen Feuerwehr Weyarn, ein Rettungswagen, ein Notarzt und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Holzkirchen vor Ort. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 16.000 Euro. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiterer Corona-Ausbruch in Seniorenheim im Tegernseer Tal
Weiterer Corona-Ausbruch in Seniorenheim im Tegernseer Tal
Wasserschutzzone: Das plant der neue Vorsitzende des Vereins „Unser Wasser“
Wasserschutzzone: Das plant der neue Vorsitzende des Vereins „Unser Wasser“
Verheerender Brand im Alten Rathaus in Sauerlach: Bewohner tot aufgefunden
Verheerender Brand im Alten Rathaus in Sauerlach: Bewohner tot aufgefunden
Lisa Leitner vom BRK Miesbach erklärt das neue Angebot „Essen auf Rädern“
Lisa Leitner vom BRK Miesbach erklärt das neue Angebot „Essen auf Rädern“

Kommentare