Nach dem Tod von Helmut Nanz

Michael Beck leitet ab sofort die Olaf-Gulbransson-Gesellschaft in Tegernsee

Kunsthistoriker Michael Beck
+
Kunsthistoriker Michael Beck ist neuer Vorsitzender der Olaf-Gulbransson-Gesellschaft in Tegernsee.

Tegernsee – Die Olaf-Gulbransson-Gesellschaft in Tegernsee hat mit Michael Beck einen neuen Vorsitzenden. Er folgt dem im Frühjahr an Covid-19 verstorbenen Helmut Nanz.

Ein Nachfolger für den im Frühjahr 2020 verstorbenen Helmut Nanz ist gefunden: Michael Beck ist zum neuen Vorstand der Olaf-Gulbransson-Gesellschaft gewählt worden, die das Olaf-Gulbransson-Museum in Tegernsee im Auftrag der bayerischen Staatsgemäldesammlungen führt. So ist es bei der virtuellen Mitgliederversammlung im November bestimmt worden. Dem langjährigen Schatzmeister Werner Schmidt folgt Udo Stefan Schlipf.

Michael Beck, Jahrgang 1963, ist geboren und aufgewachsen in Tegernsee, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Kunsthändler und Galeristen, bevor er in London Kunstgeschichte studierte. Seine Laufbahn führte ihn bisher nach Dortmund, München, Leipzig, New York und schließlich nach Düsseldorf. Nun wendet sich der Fokus wieder in seine Heimatstadt Tegernsee. „Anspruchsvolle Ausstellungen konzipieren, neue Wege gehen, die Gesellschaft ins digitale Zeitalter führen, eine engere Kooperation mit den bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Idee von Helmut Nanz, Qualität und Attraktivität der Sonderausstellungen weiter voranzutreiben, sind seine Ziele“, teilt die Olaf-Gulbransson-Gesellschaft mit.

So beginnt Michael Beck auch gleich mit zwei hochkarätigen Sonderausstellungen im Olaf-Gulbransson-Museum. Geplant ist, dass am 28. März 2021 die Präsentation „Marc Chagall – eine Liebesgeschichte“ mit 60 farbstarken Ölgemälden, Gouachen, also Bildern aus einem wasserlöslichen Farbmittel aus gröber vermahlenen Pigmenten unter Zusatz von Kreide, und Grafiken eröffnet wird. Die darauffolgende Ausstellung im Sommer 2021 trägt den Titel „Mit Leidenschaft gesammelt – Werke aus Privatbesitz von Renoir bis Jawlensky“ und soll einen Überblick über die berühmten Künstler des Impressionismus und Expressionismus ermöglichen.

Mit der Wahl von Michael Beck endet auch eine Übergangszeit. Der schwäbische Unternehmer Helmut Nanz mit Zweitwohnsitz am Tegernsee war seit 2008 Vorsitzender der Olaf-Gulbransson-Gesellschaft und am 15. April unerwartet im Alter von 76 Jahren in Stuttgart an den Folgen einer Covid-19-Infektion verstorben. „Sein Name steht nicht nur für den Erfolg und Weitblick der von ihm gegründeten gleichnamigen Stiftung, sondern auch für breites gesellschaftliches Engagement in Musik und Kultur“, schreibt die Gesellschaft zum Abschied auf ihrer Internetseite. „Sich einzubringen, bezeichnete er als unternehmerische Aufgabe und lebte es zugleich als sein zutiefst menschliches Anliegen.“ Zu seinen großen Erfolgen zählen die von ihm akquirierten Ausstellungen zu Tomi Ungerer, Emil Nolde, Hermann Hesse, Wilhelm Busch, Ronald Searle und Honoré Daumier. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus der Kurve geflogen: Polizei findet eindeutige Spuren und sucht nach Unfallauto
Aus der Kurve geflogen: Polizei findet eindeutige Spuren und sucht nach Unfallauto
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Impf-Anschreiben an Über-80-Jährige
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Impf-Anschreiben an Über-80-Jährige
Verheerender Brand im Alten Rathaus in Sauerlach: Bewohner tot aufgefunden
Verheerender Brand im Alten Rathaus in Sauerlach: Bewohner tot aufgefunden
Räumfahrzeug schiebt BMW mitsamt Fahrerin über die Tegernseer Straße
Räumfahrzeug schiebt BMW mitsamt Fahrerin über die Tegernseer Straße

Kommentare