Herz zeigen

Aktion des Polizeipräsidiums bringt 6.420 Euro für Oberland-Werkstätten

+
Die Betriebsleiter Alfred Tkaczik (l.) und Carolin König (2.v.l.) sowie Werkstattrat Christian Otto (M.) nehmen die Spende von Polizeipräsident Robert Kopp (2.v.r.) und Florian Benedikt, Leiter der Polizeiinspektion Bad Tölz, entgegen.

Landkreis – Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd zeigen Herz und spenden 6.420 Euro für Oberland-Werkstätten.

Seit vielen Jahren beweisen die Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd im Rahmen der Aktion „Wir zeigen Herz“ Nächstenliebe und Großherzigkeit mit einer Spende in der Vorweihnachtszeit. Diese geht an Menschen in der Region, die Unterstützung brauchen. In diesem Jahr auch in den Landkreis Miesbach.

Denn dieses Jahr wurden die Oberland-Werkstätten als Empfänger des Spendenbetrags auserwählt. Diese sind seit über 45 Jahren für zahlreiche Menschen mit und ohne erkennbare Behinderungen ein verlässlicher Arbeitgeber und erfüllen somit eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Die Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd beteiligten sich wieder großzügig an der vorweihnachtlichen Spendenaktion.

Polizeipräsident Robert Kopp überreichte nun an die Betriebsleiter der Oberland-Werkstätten in Gaißach, Carolin König und Alfred Tkaczik, einen Scheck in Höhe von 6.420 Euro, wie Sprecher Stefan Sonntag vom Polizeipräsidium Oberbayern-Süd mitteilt. Sowohl Werkstattrat Christian Otto, als auch die Betriebsleiter nahmen den beträchtlichen Betrag mit großer Freude entgegen und bedankten sich im Namen der Oberland-Werkstätten GmbH bei allen Spendern.

Wie Robert Kopp bei der Scheckübergabe betonte, ist soziales Engagement für die Angehörigen des Polizeipräsidiums ein großes Anliegen. „Mit unserer Spende leisten wir einen kleinen Beitrag zur optimalen Förderung der Menschen und geben ihnen damit eine Anerkennung und Bestätigung in ihrem Leben“, sagte er.

Die Spende des Polizeipräsidiums soll unter anderem dafür verwendet werden, neue Laptops für Schulungen anzuschaffen. Damit sollen die Mitarbeiter der Oberland-Werkstätten in den gängigen Software-Programmen unterrichtet werden. Nähere Informationen über die Oberland-Werkstätten GmbH gibt es im Internet. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Oberland-Werkstätten ehren langjährige Mitarbeiter
Oberland-Werkstätten ehren langjährige Mitarbeiter
Warum Rottach-Egern den neuen 5G-Mobilfunk ablehnt
Warum Rottach-Egern den neuen 5G-Mobilfunk ablehnt
Junge Weyarner bei Neujahrsempfang ausgezeichnet
Junge Weyarner bei Neujahrsempfang ausgezeichnet
Darum appelliert Rathauschef Leonhard Wöhr an Vernunft und Einsicht
Darum appelliert Rathauschef Leonhard Wöhr an Vernunft und Einsicht

Kommentare