Annemarie Kastlmeier beim AELF

ALB in Miesbach: Sie berät fortan Waldbesitzer in der Quarantänezone

Christian Webert begrüßt Annemarie Kastlmeier beim AELF in Holzkirchen. Sie hilft fortan, um den Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) in Miesbach wieder loszuwerden.
+
Christian Webert begrüßt Annemarie Kastlmeier beim AELF in Holzkirchen. Sie hilft fortan, um den Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) in Miesbach wieder loszuwerden.

Miesbach/Holzkirchen – Annemarie Kastlmeier heißt die neue Ansprechpartnerin für Waldbesitzer, um den Asiatischen Laubholzbockkäfer zu bekämpfen.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat personelle Verstärkung bekommen, um den Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) in Miesbach zu bekämpfen. Ab sofort ist Annemarie Kastlmeier die Ansprechpartnerin für Waldbesitzer in der Quarantänezone Miesbach. Sie berät in allen Fragen zu geplanten forstlichen Maßnahmen und überwacht, dass die Quarantänevorschriften eingehalten werden. Außerdem organisiert sie das staatliche Monitoring mit Baumkletterern und speziell ausgebildeten Spürhunden.

„Wir freuen uns über die Verstärkung. Frau Kastlmeier bringt von ihrer letzten Stelle in der Quarantänezone Neubiberg Erfahrung in der Bekämpfung des ALB mit", sagt Christian Webert, Bereichsleiter Forsten. "Diese Zone konnte Ende 2019 nach fünf Jahren erfolgreich aufgelöst werden. Die Aufhebung der Quarantäne Miesbach in ebenso kurzer Zeit ist unser gemeinsames Ziel der Bekämpfungsmaßnahmen.“

Im August 2019 wurde in der Stadt Miesbach der ALB entdeckt, ein gefährlicher Schädling, der fast alle einheimischen Laubbaumarten befallen kann. Nach den Vorgaben der EU wurde zwei Kilometer um die befallenen Bäume eine Quarantänezone ausgewiesen, in der besonders für Waldbesitzer strenge Vorschriften für den Einschlag und den Transport von Laubholz gelten.

Zudem werden in den Befallszonen in einem 100-Meter-Radius bis zu 5.000 Gehölze gefällt, die vom ALB als Wirtsbaum genutzt werden können. Vor allem kleinere Gehölze, aber auch einige große Bäume werden dadurch aus dem Stadtbild verschwinden. Noch ist unklar, ob es für den Waitzinger Park eine Ausnahmegenehmigung geben wird.

Aktuell bietet das Amt Informationsveranstaltungen für Waldbesitzer an, in denen Informationen zum ALB und zum Erkennen von Befallsmerkmalen sowie zu den Bestimmungen der Allgemeinverfügung vermittelt werden. Bei Interesse oder Fragen zum ALB ist Annemarie Kastlmeier nun unter Telefon 08024/460398205 und per E-Mail unter alb@aelf-hk.bayern.de zu erreichen. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Buslinie zwischen Spitzingsee und Monialm kehrt zurück
Buslinie zwischen Spitzingsee und Monialm kehrt zurück
Holzkirchen: Siegerentwurf für Baugebiet Tölzer Straße findet Zuspruch
Holzkirchen: Siegerentwurf für Baugebiet Tölzer Straße findet Zuspruch

Kommentare