Hybrid für den Praxisunterricht

Wie sich die Berufsschule in Miesbach der Zukunft der Mobilität stellt

Mitte Juni wurde das schicke neue Hybridfahrzeug an die Berufsschule übergeben: (v.l.) Schulleiter Martin Greifenstein, Alexandra Kathan vom Autohaus Unterberger, Marcel Frank von der BMW Group, Fachlehrer Klaus Kirchberger, Unternehmer Gerald Unterberger und Marco Starke, Betriebsleiter im Autohaus Unterberger.
+
Mitte Juni wurde das schicke neue Hybridfahrzeug an die Berufsschule übergeben: (v.l.) Schulleiter Martin Greifenstein, Alexandra Kathan vom Autohaus Unterberger, Marcel Frank von der BMW Group, Fachlehrer Klaus Kirchberger, Unternehmer Gerald Unterberger und Marco Starke, Betriebsleiter im Autohaus Unterberger.

Miesbach – Ein Hybrid für den Praxisunterricht steht den Berufsschülern in Miesbach fortan zur Verfügung. Der BMW i8 ist aber zum Lernen da.

Nicht nur der Verbrennungsmotor steht auf dem Lehrplan für die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker, sondern inzwischen auch die Elektromobilität. Deshalb freut sich der Fachbereich Metall an der Berufsschule Miesbach besonders über die Ergänzung seiner Fahrzeugflotte um einen neuen BMW i8.

Die BMW Group stellt der Schule dieses top-moderne Auto mit Plug-in-Hybrid-System für den Praxisunterricht als Schulungsfahrzeug zur Verfügung. Der duale Partner der Berufsschule Miesbach, das Autohaus Unterberger – vormals BMW Kathan – aus Bad Wiessee, lieferte das Fahrzeug aus. „Der BMW i8 lässt das Herz eines jeden Autofans höher schlagen und wir können unseren Auszubildenden so einen praktischen Zugang zu einer der Antriebstechniken der Zukunft bieten“, freut sich Fachlehrer Klaus Kirchberger.

Der Bereich Fahrzeugtechnik an der Berufsschule Miesbach hatte kurz zuvor ein Konzept zur Stärkung der Elektromobilität ausgearbeitet und wurde dafür doppelt belohnt. Neben dem BMW i8 ergänzen seit Kurzem auch ein Trainer für das sichere Arbeiten an Hochvolt-Batterien und ein spezieller Hochvolt-Trainer die Ausstattung der Berufsschule, um den generellen Umgang mit Elektrofahrzeugen zu üben.

Der Landkreis Miesbach unterstützte mit den beiden Hochvolt-Trainern die angehenden Kfz-Mechatroniker im Rahmen des Förderprogramms „Budget für integrierte Fachunterrichtsräume“ in Kooperation mit der Regierung von Oberbayern. sko

Auch interessant

Meistgelesen

Wechsel im FDP-Vorstand: Béatrice Vesterling wird neue Schatzmeisterin
Wechsel im FDP-Vorstand: Béatrice Vesterling wird neue Schatzmeisterin
Plan für neues Wohngebiet in Hausham geht in zweite Runde
Plan für neues Wohngebiet in Hausham geht in zweite Runde
Tour um den Tegernsee zeigt Defizite beim Radverkehr
Tour um den Tegernsee zeigt Defizite beim Radverkehr
Dieses Schmankerl gibt es ab sofort nur im Landkreis Miesbach zu kaufen
Dieses Schmankerl gibt es ab sofort nur im Landkreis Miesbach zu kaufen

Kommentare