Neuwahl und Rückblick

Diese Sieben stehen fortan dem Frauenbund in Miesbach vor

+
Das neu gewählte Vorstandsteam des Katholischen Frauenbunds Miesbach: (v.l.) Eva Erhardt, Silvia Strecker, Maria Waldherr, Irene Bauer (alle Beisitzer), Monika Schöpf (Schatzmeisterin), Verena Wolf (Schriftführerin) und Team-Sprecherin Annelies Bicherel (2.v.r.) mit Bezirksleiterin Albine Becker (r.) und Stellvertreterin Rita Geyer.

Miesbach – Bei der Jahreshauptversammlung hat es Neuwahlen beim Katholischen deutschen Frauenbund Miesbach gegeben – und einen Rückblick aufs Jahr 2019.

Die Sieben ist eine symbolträchtige Zahl. Und so hoffen die sieben neuen Damen des Katholischen deutschen Frauenbundes Miesbachs, dass ihnen die Zahl Glück bringt.

Sieglinde Rosner, die in den vergangenen vier Jahren die Ämter der Sprecherin des Vorstandsteams und der Schatzmeisterin in einer Person vereint hatte, hatte frühzeitig signalisiert, für eine neue Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung zu stehen. So war ausreichend Zeit, Gespräche zu führen und sich klar zu werden, ob und wie es im Frauenbund weitergehen soll.

Vor Kurzem fand dann termingerecht die letzte Jahreshauptversammlung des Zweigvereins Miesbach im alten Pfarrheim statt. Mit Schriftführerin Verena Wolf konnten die zahlreich erschienenen Mitglieder auf 25 Veranstaltungen im Jahr 2019 zurückblicken. Zu den Höhepunkten zählten wie schon in der Vergangenheit die „Getanzte Maiandacht“ in der Portiunkulakirche mit den Texten von Sieglinde Rosner und der Musikauswahl von Barbara Wiedl. Auch die Maiandacht selbst, ein inniges Gebet für Kinder und Enkelkinder im Chorraum der Pfarrkirche, sowie der Vortrag „Trauer bewältigen“ von Petra Obermüller mit anschließendem Gespräch im Pfarrstüberl – eine Kooperation mit dem Seniorenkreis – war mit über 20 Teilnehmerinnen sehr gut besucht. Fahrten, Ausflüge und Besichtigungen, wie die immer interessante und lebendige Stadtführung mit Anna Lange in München oder die Fahrt zum Auferstehungsspiel in Aschau verlockte die Miesbacher Frauenbundfrauen, Neues kennenzulernen oder etwas mit den Damen anderer Zweigvereine zu unternehmen.

Da das Jahr 2019 schon unter den Vorzeichen des bevorstehenden Abrisses des Pfarrheims stand, wurden bewusst nur wenige Veranstaltungen im Heim angeboten. Hier fanden der Singnachmittag mit Sieglinde Rosner und die besinnliche „Kirta im Frauenbund“ mit Anneliese Bicherel besten Zuspruch. Um den wahren Aufgaben des Frauenbundes gerecht zu werden, schmückten auch 2019 die Damen wieder Osterkerzen und Adventskränze. Der Erlös aus den Verkäufen wurde gespendet – so erhielt Pater Primus Monsignore Asega 500 Euro für ein Schulprojekt in Uganda.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder und der Ehrung der langjährigen Mitglieder Gertrud Komm (40), Irmgard Mader (40), Elisabeth Bögl-Seiler (30), Irene Bauer (25), Flora Bober (25), Barbara Huber (25) und Anneliese Pauls (25) stellte Eva Ehrhardt den Kassenbericht vor. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft schritt man zur Wahl.

Als Vorstandsteam hatten sich Anneliese Bicherel (Team-Sprecherin), Monika Schöpf (Schatzmeisterin) und Verena Wolf (Schriftführung) zur Verfügung gestellt. Alle drei wurden in einem Wahlgang gewählt und nahmen die Wahl an. Als Beisitzerinnen kandidierten Irene Bauer, Eva Ehrhardt, Silvia Strecker und Maria Waldherr. Auch sie wurden einstimmig und ohne Stimmenthaltung gewählt. Unterstützt wird das Team von Ingrid Stefan und Renate Zipperle, die ab 2020 die Kassenprüfung übernehmen werden. Sie treten damit in die Fußstapfen der beiden Ehrenvorsitzenden Marianne Rüppel und Rosemarie Lickteig.

„Wir bedauern es sehr, dass Sieglinde Rosner wegen ihrer schweren Grippeerkrankung am Samstag nicht bei uns sein konnte“, sagt Team-Sprecherin Anneliese Bicherel. „Denn so musste die vorbereitete Ehrung für eine Vorsitzende, der wir alle viel verdanken, fürs Erste entfallen.“ Rosner trat dem Frauenbund 2003 bei, war lange Jahre im Vorstand tätig und leitete den Zweigverein von 2016 bis Januar 2020. Unter ihrer Ägide fand unter anderem das große Jubiläumsfest zum 100-jährigen Bestehen des Zweigvereins Miesbach im Oktober 2017 statt. vwo

Auch interessant

Meistgelesen

Sie treten in Bayrischzell um das Amt des Bürgermeisters an
Sie treten in Bayrischzell um das Amt des Bürgermeisters an
So hilft die Montgolfiade auch Kindern mit angeborenem Herzfehler
So hilft die Montgolfiade auch Kindern mit angeborenem Herzfehler
Bürgermeisterkandidaten beziehen Stellung zur Holzkirchner Südumfahrung
Bürgermeisterkandidaten beziehen Stellung zur Holzkirchner Südumfahrung
Warum in Miesbach bunte Rosen und Regenbogenstifte verteilt werden
Warum in Miesbach bunte Rosen und Regenbogenstifte verteilt werden

Kommentare