Aktuelle Zahlen

Landkreis Miesbach knackt 100.000er-Marke: Wo wie viele Einwohner leben

Die Bevölkerungszahlen sind in allen Gemeinden gestiegen. So hat der Landkreis Miesbach nun die 100.000-Marke geknackt.
+
Die Bevölkerungszahlen sind in allen Gemeinden gestiegen. So hat der Landkreis Miesbach nun die 100.000-Marke geknackt.

Landkreis – Zum ersten Mal überhaupt leben im Landkreis Miesbach mehr als 100.000 Menschen. So verteilen sie sich auf die einzelnen Gemeinden:

Der Landkreis Miesbach wächst – zumindest in punc­to Bevölkerung. Dieser Wert hat nun eine besondere Marke überschritten: Es leben jetzt mehr als 100.000 Menschen hier, wie das Landratsamt mitteilt. Laut bayerischem Landesamt für Statistik belief sich die Einwohnerzahl zum 31. Dezember 2019 auf 100.010 Bürger.

Die Statistik weist einen kontinuierlichen Anstieg über die vergangenen fünf Jahre aus. Lebten Ende 2014 noch 96.773 Menschen im Landkreis, waren es ein Jahr später schon 98.286. In den folgenden drei Jahren kletterte die Bevölkerungszahl auf 99.726, 2019 knackte sie dann die 100.000-Marke.

Analog zur Entwicklung auf Landkreisebene ist auch bei den Städten und Gemeinden eine Wachstumstendenz zu erkennen. Allerdings gibt es Unterschiede: So stagnierten die Einwohnerzahlen in zwei Kommunen nahezu. In Irschenberg lebten Ende 2019 sieben Menschen mehr als fünf Jahre davor, als es 3.197 waren. Ebenfalls einen Anstieg um sieben Bürger verzeichnet Fischbachau von 5.624 auf 5.631.

Das Tortendiagramm zeigt den Anteil der Gesamtbevölkerung des Landkreises Miesbach nach Gemeinden.

Nur geringe Veränderungen gab es auch in Bayrischzell von 1.566 auf 1.595, Warngau (3.810 auf 3.867) und in der Stadt Tegernsee. Mit 3.682 Menschen leben dort jetzt 35 mehr als noch Ende 2014.

Das in absoluten Zahlen größte Wachstum gab es in der bevölkerungsreichsten Gemeinde: Holzkirchen legte von 16.021 auf 16.640 zu. Auch Weyarn, wo heute 3.897 Menschen ihr Zuhause haben, wuchs kräftig. Vor fünf Jahren lebten dort noch 460 Bürger weniger. Ebenfalls deutlich zugelegt hat Bad Wiessee um 318 auf 5.095.

In Hausham kletterte die Einwohnerzahl vom 31. Dezember 2014 um 252 auf 8.452 Ende 2019, in Valley um 256 auf 3.378 und in Waakirchen um 213 auf 5.809. In Gmund stieg die Zahl von 5.912 auf 6.114, in Kreuth von 3.522 auf 3.608, in Rottach-Egern von 5.625 auf 5.803, in Schliersee von 6.826 auf 6.933 und in Otterfing von 4.650 auf 4.831.

Die Kreisstadt wächst ebenfalls: Hier lebten Ende 2019 11.471 Menschen, fünf Jahre davor waren es 11.241. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Einwohnerzahl jedoch ab, Ende 2018 waren es laut der Statistik 11.562 Miesbacher.

Auch Bayern wächst: So lebten laut bayerischem Landesamt für Statistik Ende 2019 rund 13,12 Millionen Menschen im Freistaat. „Die Bevölkerung in Bayern hat vergangenes Jahr um rund 48.000 Personen zugelegt“, sagt Innenminister Joachim Herrmann. Zwar kamen 2019 so viele Kinder zur Welt wie seit 1997 nicht mehr, der Anstieg ist aber laut Ministerium auf Zuwanderungszahlen insbesondere aus den anderen Bundesländern mit rund 3.300 Personen und aus dem europäischen Ausland mit rund 42.875 Personen, davon 22.291 aus der EU, zurückzuführen. ft

Auch interessant

Meistgelesen

Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Programm für Sommerferien am Tegernsee heuer nur online
Programm für Sommerferien am Tegernsee heuer nur online
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Vorerst keine DHL-Packstation in Otterfing: Sorge um Filiale an Bahnhofstraße
Vorerst keine DHL-Packstation in Otterfing: Sorge um Filiale an Bahnhofstraße

Kommentare