Vorstellung in Miesbach

Mit diesem besonderen Buch will Landtagspräsidentin Ilse Aigner die Lust am Lesen wecken

Ilse Aigner im Gymnasium Miesbach
+
Freiwillige vor: In der Klasse 5e des Gymnasiums Miesbach war das Interesse am neuen Band der „Isar-Detektive“ groß, den Stimmkreis­abgeordnete Ilse Aigner gemeinsam mit Schulleiter Rainer Dlugosch vorstellte.

Miesbach – Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat im Gymnasium Miesbach den ersten Band aus der Reihe „Isar-Detektive“ vorgestellt. Der bayerische Landtag gibt das Kinderbuch heraus.

Der bayerische Landtag hat erstmals ein Kinderbuch herausgegeben. Der Roman „Falscher Alarm“ ist der erste Band aus der Reihe „Isar-Detektive“ und für Kinder im Alter von etwa neun bis zwölf Jahren geeignet. Landtagspräsidentin und Stimmkreisabgeordnete Ilse Aigner brachte vor Kurzem den druckfrischen Klassensatz anlässlich des bundesweiten Tags des Vorlesens im Gymnasium Miesbach vorbei.

„Die Kinder sollen durch die Isar-Detektive Freude am Lesen bekommen“, erklärt Aigner. „Zugleich erfahren sie etwas über den bayerischen Landtag: Welche Aufgaben haben Abgeordnete? Und was gibt es im Maximilianeum zu entdecken?“ Diese und viele andere Fragen beantwortet das Buch im Rahmen einer unterhaltsamen und spannenden Geschichte, die auch Erwachsenen Spaß beim Lesen und Vorlesen machen soll – nicht zuletzt durch kleine Hinweise auf die bayerische Politik, wie es in Aigners Mitteilung heißt.

Der bayerische Landtag hatte sich für eine Adaptation des erfolgreichen Romans der „Alster-Detektive“ der Hamburger Bürgerschaft entschieden. Die Grundidee, dass Kinder und Jugendliche einen Kriminalfall mithilfe eines Abgeordneten lösen, ist dabei die gleiche – dank Autorin Anja Janotta und Illustrator Stefan Leuchtenberg aus Bayern sind Ähnlichkeiten mit realen Orten und Personen des politischen Lebens in Bayern kein Zufall. Weitere Informationen zu den „Isar-Detektiven“ gibt es auf bayern.landtag.de oder auf isar-detektive.de. Dort kann der Band einzeln oder auch als Klassensatz kostenlos bezogen werden.

In dem Roman „Falscher Alarm“ wird im Maximilianeum in München während eines Feueralarms ein Gemälde aus der Präsidentengalerie gestohlen. Die „Isar-Detektive“ Elias, Metti, Flo und Balu gehen der Sache nach. Die elf- und zwölfjährigen Detektive werden dabei von einem Abgeordneten aus Bamberg sowie der resoluten Hausmeisterin und einem Mitarbeiter der Ostpforte unterstützt. Dabei lernen sie das Maximilianeum kennen und erfahren zugleich einiges über die Aufgaben der Parlamentarier. Am Schluss können die „Isar-Detektive“ den verzwickten Fall lösen. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fachgeschäft des Jahres 2020: Laden in Miesbach freut sich über zweiten Platz
Fachgeschäft des Jahres 2020: Laden in Miesbach freut sich über zweiten Platz
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 15-Kilometer-Radius ab Samstag aufgehoben
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 15-Kilometer-Radius ab Samstag aufgehoben
Supermarkt statt Kurpark? Wo in Neuhaus künftig eingekauft werden soll
Supermarkt statt Kurpark? Wo in Neuhaus künftig eingekauft werden soll
Grüne starten in zahlreichen Orten des Landkreises durch
Grüne starten in zahlreichen Orten des Landkreises durch

Kommentare