Das Baby ist gewachsen

Netzwerk frühe Hilfen und Kinderschutzbund feiern runden Geburtstag mit Familienmesse

+
„Ich durfte KoKi im Landkreis von Anfang an beim Wachsen zugucken“, sagt Monika Stahlhofer, die sich über den Erfolg der Familienmesse am Samstag sehr freute.

Miesbach - Mit einer Familienmesse sind am Wochenende gleich zwei Institutionen im Landkreis geehrt worden.

Kündigt sich Nachwuchs an, bricht für die künftigen Eltern eine aufregende Zeit an. Zu der Freude auf den kleinen Wonneproppen gesellen sich aber auch schnell viele Fragen zu Erziehung und Entwicklung. Hilfe gibt es da von der Koordinierenden Kinderschutzstelle (KoKi).

Seit mittlerweile zehn Jahren unterstützt das Netzwerk frühe Kindheit Familien im Landkreis, die Nachwuchs erwarten und/oder bereits ein kleines Kind haben. Und noch eine weitere Institution feiert heuer Jubiläum: Vor 40 Jahren wurde der Miesbacher Kreisverband des Deutschen Kinderschutzbundes gegründet.

Zum runden Doppel-Geburtstag gab es am vergangenen Wochenende dann auch folgerichtig ein buntes Geschenk für Familien: Nach einer Festveranstaltung am vergangenen Freitag ging es am Samstag in der Miesbacher Mittelschule zur großen Familienmesse. An vielen Ständen gab es Infos rund ums Elternwerden und Elternsein sowie zu Gesundheit, Betreuungsangeboten und Ansprechpartnern im Landkreis Miesbach.

Bei verschiedenen Vorträgen konnten sich die Besucher zum Beispiel zum Wochenbett, zur Medienerziehung für Kleinkinder und zu Bindung und Autonomie erkundigen. Auch das Rahmenprogramm konnte sich mit Märchenstunde, Zauberer und mehreren Mitmach-Angeboten sehen lassen.

Sichtlich beeindruckt zeigte sich Monika Stahlhofer beim Festakt am Freitag über den Werdegang, den KoKi innerhalb der vergangenen zehn Jahre im Landkreis genommen hat. „Das bayerische Familienministerium hat vor zehn Jahren in ganz Bayern an den Jugendämtern diese Stellen eingerichtet“, erklärte die KoKi-Fachkraft.

Bereits 2011 veranstaltete das Netzwerk seine erste Familienmesse. „Das ist über acht Jahre her. Ich habe vergessen, wie viel Arbeit das damals gemacht hat, denn schon da hatten wir viele Netzwerkpartner“, sagte Stahlhofer mit einem Lachen. Seither sind noch deutlich mehr dazugekommen.

Weitere Infos zum Netzwerk frühe Hilfen gibt es online und unter der Telefonnummer 08025/7044226. she

Auch interessant

Meistgelesen

Auftakt zum Flottentausch: 25 neue Züge für die Oberlandbahn
Auftakt zum Flottentausch: 25 neue Züge für die Oberlandbahn
13-Jähriger leistet Erste Hilfe: So bedankt sich das THW bei seinem jungen Mitglied
13-Jähriger leistet Erste Hilfe: So bedankt sich das THW bei seinem jungen Mitglied
Waakirchner Kommunalunternehmen: Diese neuen Pläne gibt es
Waakirchner Kommunalunternehmen: Diese neuen Pläne gibt es
Diese neue Regel stoppt die Buslinie zwischen Monialm und Spitzingsee
Diese neue Regel stoppt die Buslinie zwischen Monialm und Spitzingsee

Kommentare