Mehr Platz fürs Rad

Neuer Vorstand des ADFC will Kampagne im Landkreis Miesbach starten

Das neu gewählte Vorstandsteam und die Ortsbeauftragen des ADFC-Kreisverbands, darunter der 1. Vorsitzende Richard Westerberger (9.v.l) sowie an seiner Seite Stefan Oestreich, Tim Roll und Hartmut Romanski als Stellvertreter.
+
Das neu gewählte Vorstandsteam und die Ortsbeauftragen des ADFC-Kreisverbands, darunter der 1. Vorsitzende Richard Westerberger (9.v.l) sowie an seiner Seite Stefan Oestreich, Tim Roll und Hartmut Romanski als Stellvertreter.

Landkreis – Mehr Platz fürs Rad fordert der neue Vorstand des ADFC und will eine Kampagne im Landkreis Miesbach starten.

„#Mehr Platz fürs Rad“ – unter diesem Motto setzt sich der ADFC aktuell bundesweit für mehr und bessere Fahrradwege ein. Auch im Landkreis.

„Mehr Platz fürs Rad ist auch unser Ziel für den Landkreis Miesbach“, sagt der neu gewählte 1. Vorsitzende des ADFC im Landkreis, Richard Westerberger. Der Gmunder setzt dabei auf eine Mischung aus kreativen Ideen, um den Verkehr zu beruhigen und den öffentlichem Raum umzuverteilen. „In vielen Orten sind die Straßen so eng, dass in letzter Konsequenz der öffentliche Raum neu aufgeteilt werden muss, um einen zeitgemäßen Rad- und Fußverkehr zu ermöglichen“, erklärt der langjährige Vorsitzende Hartmut Romanski.

Neben dem neuen 1. Vorsitzenden wurden Stefan Oestreich und Tim Roll aus Holzkirchen wieder als Stellvertreter in den Vorstand des Kreisverbands gewählt. Hartmut Romanski, der für seine Verdienste um den Fahrradverkehr im Landkreis geehrt wurde, tritt einen Schritt zurück und kümmert sich als stellvertretendes Vorstandsmitglied um Gremienarbeit und Verkehrs­politik auf Kreisebene. Rainer Marquardt wurde als Kassier im Amt bestätigt.

Daneben wurden Ortsbeauftragte für die allermeisten Gemeinden im Landkreis gewählt. „Wer vor Ort viel mit dem Rad unterwegs ist, weiß am besten welche Dinge sich konkret verbessern müssen. Daher ist es super, dass der ADFC nun in zwei Dritteln der Landkreisgemeinden mit Ortsgruppen vertreten ist“, erklärte Stefan Oestreich.

Nach dem erfolgreichen Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen des ADFC-Kreisverbands 2019 steht 2020 wieder vieles auf der Agenda. Politisch hat der ADFC natürlich die Kommunalwahl im Blick. „In Kürze werden die Ergebnisse unserer Wahlprüfsteine veröffentlicht“, verriet Tim Roll. Außerdem wird der ADFC sämtliche Pläne für die Rad-Hauptverbindung von Otterfing an den Tegernsee begleiten und die Gemeinden, die sich heuer um eine Aufnahme in die AGFK bewerben, auf ihrem Weg unterstützen. Informationen zu Touren, aktuellen Fahrradthemen und Vorträgen werden laufend unter www.adfc-miesbach.de veröffentlicht. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Wegen Corona-Krise: Schulschachverein schaltet neues Angebot für Kinder
Wegen Corona-Krise: Schulschachverein schaltet neues Angebot für Kinder
Mit Abstand das Beste: Lebenszeichen vom Bergfilm-Festival
Mit Abstand das Beste: Lebenszeichen vom Bergfilm-Festival
Was sich an den Bahnübergängen in Schliersee ändern soll
Was sich an den Bahnübergängen in Schliersee ändern soll

Kommentare