Spielplatz für Oachkatzl

So rege engagieren sich die Parsberger für ihren Kindergarten und die Waldgruppe

Viel zu entdecken gibt es für die Kinder der Waldgruppe „Oachkatzl“ in der Natur rund um Parsberg.
+
Viel zu entdecken gibt es für die Kinder der Waldgruppe „Oachkatzl“ in der Natur rund um Parsberg.

Miesbach – Die Waldgruppe "Oachkatzl" im Parsberger Kindergarten wünscht sich einen neuen Spielplatz. Dafür engagieren sich die Parsberger nun über ein Crowdfunding-Projekt.

Um der Betreuungsnot im Stadtgebiet Miesbach künftig entgegenzuwirken, entstand die Idee einer Waldgruppe. Diese arbeitet nach dem bayerischen Bildungsplan. Da solche Projekte in der Parsberger Bevölkerung immer auf fruchtbaren Boden stoßen und die Dorfgemeinschaft gerne Hand in Hand arbeitet, wurde innerhalb kürzester Zeit ein Platz für die Waldgruppe gefunden.

Malerisch liegt nun der kleine Bauwagen – die Zufluchtsstätte der Waldkinder bei schlechtem Wetter – am Rande des schönen Waldes. Parsberger Landwirte erlaubten in ihrem Wald den Aufenthalt der Kinder. Seit September vergangenen Jahres sind die „Oachkatzl“ – so der neue Name der Waldgruppe – nun in ihrem umgrenzten Areal im Wald unterwegs. Ein Zurück zur Natur und der Schöpfung ist im täglichen Umgang der Kinder mit ihrem Wald zu sehen.

„Wenn man die Kinder im Wald besucht, hört man sie erst einmal gar nicht, so ruhig und konzentriert spielen sie im Wald,“ erzählt die Leiterin des Kindergartens St. Laurentius in Parsberg, Waltraud Schweinsteiger. Die Stille falle einem sofort auf, wenn man die Waldgruppe besuche, aber auch der behutsame Umgang mit den Schößlingen der Bäume. Die Kinder bauen Zäune darum, damit sie nicht aus Versehen auf sie treten. Sie erzählen von der Dachsspur, die sie seit einigen Wochen beobachten, und von den anderen Tieren, die sie im Wald bereits erspäht haben.

So entstand auch die Idee für den Namen, denn am Anfang wurden auch sie neugierig beobachtet von einem Eichhörnchen und so wurde die Gruppe zum „Oachkatzl“. Aus ihrer Liebe zur Natur, die sie täglich hautnah erleben, und den Tieren wurde der Wunsch nach einem Futterbaum für die Tiere laut. Gemeinsam mit ihren Eltern gestalteten die Mädchen und Buben zu Weihnachten einen solchen Futterbaum mit selbstgemachten Leckereien für die Tiere. Auch so manchem Kind schmeckten die aufgehängten Äpfel und andere Naschereien.

Auch das aktuelle Projekt des Kindergartens hat wieder mit draußen zu tun: Die Kinder wünschten sich vergangenes Jahr, dass ihr Spielplatz neu gestaltet wird. Aus Sicherheitsgründen mussten Spielgeräte abgebaut werden. Nach über 40 Jahren ist es nun Zeit für eine Neugestaltung. Die Kinder wählten Spielgeräte aus und planten gemeinsam mit ihren Erziehern ihren Spielplatz.

Der Spielbereich des Kindergartens St. Laurentius in Parsberg soll neu gestaltet werden.

Nun soll dieses neue Projekt verwirklicht werden – und auch diesmal werden die Kinder und ihr Kindergarten tatkräftig von den Eltern, dem Kindergartenverein und der Dorfgemeinschaft in Parsberg unterstützt. Die Kinder freuen sich über Unterstützer für ihr Projekt, heißt es in einer Mitteilung. Gemeinsam mit dem Elternbeirat hat das Leitungsteam ein Projekt bei der Raiffeisenbank im Oberland in der Crowdfunding-Plattform unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ eröffnet. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Kampagne soll Lust auf bayerische Spezialitäten machen – Bierkönigin Vroni Ettstaller dabei
Neue Kampagne soll Lust auf bayerische Spezialitäten machen – Bierkönigin Vroni Ettstaller dabei
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
In Miesbach: Radfahrer rammt Kind (11) und lässt es verletzt liegen
In Miesbach: Radfahrer rammt Kind (11) und lässt es verletzt liegen
Landkreis Miesbach: Hage-Schutzprogramm soll wiederbelebt werden
Landkreis Miesbach: Hage-Schutzprogramm soll wiederbelebt werden

Kommentare