Neue Führungsriege

Was sich alles beim Musikbund-Bezirk Isar-Mangfall verändert

+
Der neue Vorstand: (vorn, v.l.) Elisabeth Hinterholzer, Thomas Brunner, Vroni Scherer und Franz Haidu sowie (hinten, v.l.) Richard Nopper, Florian Langeder und Benedikt Korntheuer.

Miesbach – Mit einer neuen Führungsriege und einer neuen Struktur startet der Musikbund-Bezirk Isar-Mangfall ins neue Jahr.

Die Delegierten der Musikkapellen und -vereine aus den Bereichen Miesbach und Bad Tölz/Wolfratshausen versammelten sich jüngst zur Bezirksversammlung in Miesbach. Neben den umfangreichen Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder standen Neuwahlen sowie die Gründung zum Verein auf der Tagesordnung.

In seinem Rückblick erinnerte der scheidende Bezirksleiter Matthäus Hammerl an das hervorragende Bezirksmusikfest in Otterfing. Der damit verbundene Bezirksjugendtag war auch Bestandteil des Berichtes des Bezirksjugendleiters Ludwig Garr, der darüber hinaus auch über die durchgeführten Musikerleistungsabzeichens berichtete.

Der bis dato stellvertretende Bezirksleiter Thomas Brunner aus Unterdarching unterrichtete die Anwesenden, dass die Gründung eines eingetragenen Vereins notwendig wird – zum einen aus steuerlicher Erforderlichkeit, um den Status der Gemeinnützigkeit zur erhalten, zum anderen aus rechtlicher Sicht zum Beispiel bei Haftungsfragen. Dies wurde von den Vertretern aus den Mitgliedsvereinen einstimmig genehmigt und daraufhin der Bezirk Isar-Mangfall e.V. gegründet – ebenfalls einstimmig.

Die neugewählte Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

  • Bezirksleiter: Thomas Brunner aus Unterdarching
  • Stellvertreter: Franz Haidu aus Münsing
  • Bezirksdirigentin: Elisabeth Hinterholzer aus Münsing
  • Kassier: Florian Langeder aus Huglfing
  • Bezirksjugendleiter: Benedikt Korntheuer aus Münsing
  • Stellvertreterin: Vroni Scherer aus Irschenberg
  • Schriftführer: Richard Nopper aus Fischbachau
  • Referent für Internet: Christian Schmitt aus Unterdarching.

Mit langem Applaus wurde den scheidenden Vorstandsmitgliedern Matthäus Hammerl, Hans Wohlfarter und Ludwig Garr für ihre Arbeit gedankt. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Warum Rottach-Egern den neuen 5G-Mobilfunk ablehnt
Warum Rottach-Egern den neuen 5G-Mobilfunk ablehnt
Neueröffnung Orient Mark-Et
Neueröffnung Orient Mark-Et
Tag der offenen Werkstatt
Tag der offenen Werkstatt
Darum appelliert Rathauschef Leonhard Wöhr an Vernunft und Einsicht
Darum appelliert Rathauschef Leonhard Wöhr an Vernunft und Einsicht

Kommentare