Stadt hofft auf viele Kilometer

Bei dieser deutschlandweiten Aktion ist Miesbach dabei

Das Fahrrad ist ein gesundes und klimafreundliches Verkehrsmittel für den Alltag. Bürger sollen Kilometer sammeln.
+
Das Fahrrad ist ein gesundes und klimafreundliches Verkehrsmittel für den Alltag. Bürger sollen Kilometer sammeln.

Miesbach – Radeln für Klima und Stadt: Miesbach nimmt an der deutschlandweiten Aktion "Stadtradeln 2020" teil und hofft auf viele Kilometer.

Miesbach tritt in die Pedale. Die Kreisstadt hofft, dass möglichst viele bei der deutschlandweiten Kampagne „Stadtradeln“ mitmachen und vom 3. bis 23. Oktober viele Radkilometer für Miesbach sammeln. Teilnehmen dürfen alle, die in Miesbach wohnen, arbeiten, dort einem Verein angehören oder eine Schule besuchen.

Bei dem Wettbewerb geht es in erster Linie um den Spaß am Fahrradfahren. „Auf spielerische Weise möchte der Wettbewerb möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, erklärt Veronika Leo vom Miesbacher Kulturamt.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Gerade in Zeiten von Corona nimmt das Fahrrad einen besonderen Stellenwert im Verkehr ein. Das Rad ist ein sinnvolles Verkehrsmittel für eine Vielzahl an unvermeidbaren Wegen – sei es zum Einkauf, zur Arbeit oder zur Schule. Zusätzlich wird durch Bewegung an der frischen Luft auch das Immunsystem gestärkt. Ausflüge zu unternehmen, bleibt weiterhin möglich – und dennoch kann ein zu enger, zwischenmenschlicher Kontakt vermieden werden. Das Radfahren stellt somit gegenüber ÖPNV und Auto eine gute, sichere und gesunde Alternative dar. Wer also aufs Rad steigt, kann auch Kilometer sammeln und beim Stadtradeln mitmachen. Es winken Preise.

Jeder kann sich unter www.stadtradeln.de/landkreis-miesbach für den Landkreis oder die jeweilige teilnehmende Kommune wie etwa die Stadt Miesbach anmelden. Es ist möglich, ein eigenes Team zu gründen sowie sich einer bereits bestehenden Gruppe anzuschließen. Unternehmen, Vereine, Schulklassen, Familien sowie Freundeskreise sind eingeladen, Teams zu bilden.

Wer als Einzelperson teilnehmen möchte, hat die Möglichkeit, einem bereits bestehenden, öffentlichen Team beizutreten. Die erradelten Kilometer können auf der Online-Plattform eingetragen und dem Team gut geschrieben werden. Des Weiteren ist es möglich, durch die Stadtradeln-App die geradelten Strecken direkt zu tracken.

Ziel der Kampagne ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung im Landkreis zu setzen – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben. Die Radler sollen so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen und auf diese Weise CO2-frei ihren Alltag bestreiten. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sanierung Tölzer Straße in Gmund: Letzte Asphaltarbeiten ab Montag, 11. Juni
Sanierung Tölzer Straße in Gmund: Letzte Asphaltarbeiten ab Montag, 11. Juni
Diese Heimatrezepte wollen die Hirschbergler-Frauen erhalten
Diese Heimatrezepte wollen die Hirschbergler-Frauen erhalten
Schädlingsbekämpfung in Kreuther Flüchtlingsunterkunft: Plane sorgt für Verwunderung
Schädlingsbekämpfung in Kreuther Flüchtlingsunterkunft: Plane sorgt für Verwunderung

Kommentare