Start nach drei Jahren

Miesbach: Umbau des ehemaligen Klosters in ein Kinderhaus läuft

Ehemaliges Kloster in Miesbach wird zum Kinderhaus
+
Das ehemalige Kloster wird zum Kinderhaus: Wie das nach dem Umbau aussehen soll, zeigen (v.l.) Bürgermeister Gerhard Braunmiller sowie die Planer Simone Niedderer und Christian Goldbach zusammen mit Hubert Rummel, Projektleiter aus dem städtischen Bauamt.
  • VonFridolin Thanner
    schließen

Miesbach – Der Umbau des ehemaligen Klosters in Miesbach zu einem Kinderhaus startet. 5,2 Millionen Euro investiert die Stadt. Im September 2022 soll alles fertig sein.

Wie deckt Miesbach seinen Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen? Ab Herbst 2022 mit dem neuen Kinderhaus. Im September soll der Umbau des ehemaligen Klosters abgeschlossen sein. Er hat gerade begonnen.

Ob die Stadt dann noch weitere Plätze brauchen wird oder genug vorgesorgt hat, soll die Kinderbetreuungsstudie zeigen. Die Fortschreibung wird in der nächsten Stadtratssitzung Thema sein, kündigte Bürgermeister Braunmiller an. Ergebnisse kennt auch er noch nicht. Sicher ist für ihn aber: „Die Kinderbetreuung ist ein nie endendes Thema.“

Kosten in Höhe von 5,2 Millionen Euro

So stand es auch schon oft auf der Tagesordnung des Stadtrats. Mit der Abkehr von einer Museumsnutzung des ehemaligen Klosters hat das Gremium sich im Juni 2018 für den Umbau in ein Kinderhaus entschieden. Rund drei Jahre später hat er begonnen. Die Stadt rechnet mit Gesamtkosten in Höhe von 5,2 Millionen Euro.

Die drei Kinderkrippen- und drei Kindergartengruppen in dem betagten Komplex – im Nordteil befindet sich bereits eine Kinderkrippe – unterzubringen, ist ein schwieriges Unterfangen. Das Gebäude ist denkmalgeschützt, hat hohe Räume und die Ebenen haben verschiedene Höhenniveaus. Die Pläne hat das Münchner Architekturbüro Leupold Brown Goldbach erstellt und die Gruppenräume in den ehemaligen Klassenzimmern des alten Schulgebäudes vorgesehen.

Kinderhaus im September 2022 fertig

Im Zwischenbau kommen Garderoben unter. Dort erfolgt zudem die Erschließung und wird das neue Fluchttreppenhaus untergebracht. Im Mittelbau finden Nebenräume ihren Platz. In den Dachgeschossen werden Wohnungen integriert, teilt die Stadt mit. Sie könnten als Personalwohnungen dienen.

Das Kinderhaus soll im September 2022 fertig sein. „Wir brauchen die Betreuungsplätze“, macht Bürgermeister Braunmiller klar. Ob dann noch weiterer Bedarf besteht, wird sich zeigen. Die geplante Betreuungsstudie wird zumindest eine Tendenz zeigen. „Wir haben alles im Blick“, sagt Braunmiller. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lenggrieser (64) kommt in Gmund von Straße ab und landet in Bach
Miesbach
Lenggrieser (64) kommt in Gmund von Straße ab und landet in Bach
Lenggrieser (64) kommt in Gmund von Straße ab und landet in Bach
Frist für Einwände gegen Ausbau der B472 bei Waakirchen beginnt
Miesbach
Frist für Einwände gegen Ausbau der B472 bei Waakirchen beginnt
Frist für Einwände gegen Ausbau der B472 bei Waakirchen beginnt
Patienten verlassen das Haus
Miesbach
Patienten verlassen das Haus
Patienten verlassen das Haus
BRK-Rettungshundestaffel Miesbach richtet landesweite Trümmerprüfung aus
Miesbach
BRK-Rettungshundestaffel Miesbach richtet landesweite Trümmerprüfung aus
BRK-Rettungshundestaffel Miesbach richtet landesweite Trümmerprüfung aus

Kommentare