Viel zu entdecken

Weltentdecker-Laden in Miesbach mit besonderem Preis ausgezeichnet

Mit Ehefrau Ulrike betreibt Uwe Dietrich den Weltentdecker-Laden seit 2018 in Miesbach. Das Geschäft erhielt kürzlich eine Auszeichnung.
+
Mit Ehefrau Ulrike betreibt Uwe Dietrich den Weltentdecker-Laden seit 2018 in Miesbach. Das Geschäft erhielt kürzlich eine Auszeichnung.

Miesbach – Viel zu entdecken gibt es im Weltentdecker-Laden. Diese hat nun eine besondere Auszeichnung von der Zeitschrift „Das Spielzeug“ erhalten.

Natürlich ist der Laden derzeit auch geschlossen. Einkaufen ist trotzdem möglich. Per Bestellung, wegen der Corona-Krise. Denn eigentlich hat Uwe Dietrich ein anderes Konzept: Stöbern und anfassen – einkaufen im „Weltentdecker“ soll ein Erlebnis sein. Seit zwei Jahren gibt es das Geschäft in Miesbach. Und vor Kurzem erhielt er eine Auszeichnung zum „Fachgeschäft des Monats“ der Zeitschrift „Das Spielzeug“. Dietrich ist überrascht, „dass wir als relativ neuer Laden dabei sind“ und freut sich: „Das ist schon wirklich toll.“ Dietrich und sein Team machen „Themenwelten rund um Mensch, Natur und Technik auf vielfältige Art erlebbar“, stellt die Zeitschrift den „Weltentdecker“ in der aktuellen Ausgabe vor.

Mit dem Geschäft hat sich Dietrich im März 2018 einen Traum erfüllt. Er wollte nochmal was anderes machen, irgendwas für Kinder oder Jugendliche. Dass ihm die am Herzen liegen, zeigt sich mitunter an Dietrichs ehrenamtlichem Engagement. Er ist Vorsitzender der Freunde und Förderer des Gymnasiums Miesbach. Und auch in seinem Hauptberuf bei BMW drehte sich vieles um den Nachwuchs. Der Miesbacher war verantwortlich für die Entwicklung und den Betrieb des BMW-Welt-Junior-Campus in München.

Die Wissensvermittlung hat auch in seinem „Weltentdecker“-Geschäft, das er nebenberuflich mit Unterstützung seiner Familie und einer Mitarbeiterin betreibt, einen hohen Stellenwert. Wie Dietrich erläutert, lege er bei der Auswahl des Sortiments besonderen Wert auf Produkte, die pädagogisch wertvoll und qualitativ hochwertig sind, ökologische und soziale Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, ein besonderes Design haben und viele Sinne ansprechen. Im „Weltentdecker“ gibt es vieles zu entdecken – für kleine und große Besucher.

Derzeit aber nicht in der Gasse zwischen Marktplatz und Rathausstraße – außer im Schaufenster. Dafür gibt es online ein bisschen Shop, wie Dietrich sagt. Auf der Plattform jetzt-zamhelfen.eu ist der Laden ebenfalls gelistet und hat da auch schon ein paar Anfragen für Gutscheine erhalten. Auf der eigenen Internetseite bietet Dietrich unter anderem Anti-Langeweile-Pakete an, gerne mit Beratung am Telefon. Für Neugierige gibt es also auch in Zeiten von Corona genug zu entdecken. Und für Dietrich und sein Team wird es im Dezember spannend: Vor Weihnachten prämiert die Zeitschrift ihr Fachgeschäft des Jahres. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was die Realschule und die Papierfabrik in Gmund verbindet
Was die Realschule und die Papierfabrik in Gmund verbindet
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Dramatischer Rückgang im Gastgewerbe
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Dramatischer Rückgang im Gastgewerbe

Kommentare