Turbulenter Vormittag am Dienstag

Viele Unfälle und besorgte Bürger: Miesbacher Polizei im Dauereinsatz

Unfall (Symbolbild)
+
Die Miesbacher Polizei hatte wegen zahlreicher Unfälle einen einsatzreichen Vormittag.

Miesbach/Landkreis – Eine Reihe von Unfällen hat die Polizeiinspektion Miesbach am Dienstag auf Trab gehalten. Für weitere Einsätze an dem turbulenten Vormittag sorgten zwei Anrufer.

Zunächst beschäftigte die Beamten gegen 9.30 Uhr am Dienstag (29. Dezember) eine Unfallflucht an der Krätzer Leite in Hausham. Eine 74-jährige Haushamerin kam aufgrund tiefstehender Sonne mit ihrem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Gartenzaun. Die Frau fuhr weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Eine Zeugin notierte sich aber das Kennzeichen des Fahrzeugs und teilte es der Polizei Miesbach mit. Die leitete ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein.

Gegen 10 Uhr übersah ein 31-jähriger Oberallgäuer auf der B472 Höhe Potzenberg, dass ein vor ihm fahrendes Auto abbiegen wollte und krachte diesem ins Heck. An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Bundesstraße musste für den Zeitpunkt der Unfallaufnahme sowie der Fahrzeugbergung kurzzeitig gesperrt werden. Zu nennenswerten Beeinträchtigungen im Verkehr kam es laut Polizei aber nicht.

Nur etwa 20 Minuten später passierte an der Seestraße in Schliersee ein weiterer Unfall mit Sachschaden. Eine 51-jährige Schlierseerin fuhr auf das Auto eines 46-jährigen Münchners auf. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 8.000 Euro.

Kurz nach 10.30 Uhr meldeten besorgte Schlierseer, dass sie ihre hoch betagte Nachbarin seit zwei Tagen nicht mehr erreichen konnten. Eine Überprüfung durch Polizei und Rettungsdienst ergab, dass die Dame aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr in der Lage war, das Haus selbstständig zu verlassen. Sie wurde zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zur gleichen Zeit wurde ein Unfall an der Schlierseer Straße in Hausham gemeldet. Auf Höhe der Tankstelle erkannte eine 44-jährige Schlierseerin den Bremsvorgang eines 40-jährigen Putzbrunners zu spät und fuhr auf dessen Fahrzeug auf. Sowohl am Opel der Verursacherin, als auch am BMW des Geschädigten entstand erheblicher Sachschaden.

Ein weiterer Unfall mit Sachschaden ereignete sich kurz nach 10.30 Uhr auf der Leitzachtalstraße, wo ein 52-jähriger Bad Aiblinger mit seinem VW nach links zum dortigen Café Winklstüberl abbiegen wollte. Er übersah den entgegenkommenden Mercedes eines 28-jährigen Wasserburgers. Bei der Kollision blieben alle Beteiligten unverletzt. Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit rund 30.000 Euro an. Gegen den 28-jährigen Verursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Kurz nach 11 Uhr meldete dann eine besorgte Deisenhofenerin, dass ihre Verwandtschaft am Schliersee seit Längerem telefonisch nicht mehr zu erreichen sei. Nach Überprüfung einer Streife der Polizeiinspektion Miesbach konnte schnell Entwarnung gegeben werden: Die Eheleute waren wohlauf. Es lagen lediglich technische Probleme an der Telefonanlage vor.

Etwa 11.15 Uhr erlitt eine 60-jährige Haushamerin bei einem Unfall leichte Verletzungen. Sie kam auf Höhe Frauenried mit ihrem Ford nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Trotz erheblichen Schadens am Fahrzeug konnte sich die Haushamerin selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Die Feuerwehr Irschenberg wurde vorsorglich zur Unfallstelle hinzugezogen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streife der Grenzpolizeistation Kreuth. ft

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Landkreis Miesbach nennt aktuelle Fallzahlen
Coronavirus: Landkreis Miesbach nennt aktuelle Fallzahlen
Verpflegung in Hundham: So funktioniert bio und regional im Kindergarten
Verpflegung in Hundham: So funktioniert bio und regional im Kindergarten
Hubertus-Altgelt-Stiftung spendet 40.000 Euro für Skinachwuchs
Hubertus-Altgelt-Stiftung spendet 40.000 Euro für Skinachwuchs
Erfolgreicher Start: Mobilitätsumfrage in Holzkirchen geht weiter
Erfolgreicher Start: Mobilitätsumfrage in Holzkirchen geht weiter

Kommentare