Bestens versorgt in Hausham

13-Jähriger leistet Erste Hilfe: So bedankt sich das THW bei seinem jungen Mitglied

Dank, Lob und Kinogutscheine gab es für Ersthelfer Toni Heinzl (M.) von Siegfried Faltlhauser (l.), Ortsbeauftragter des THW Miesbach, und Jugendbetreuer Ernst Fiechter.
+
Dank, Lob und Kinogutscheine gab es für Ersthelfer Toni Heinzl (M.) von Siegfried Faltlhauser (l.), Ortsbeauftragter des THW Miesbach, und Jugendbetreuer Ernst Fiechter.

Miesbach/Hausham – Bestens versorgt hat der 13-jährige Toni Heinzl aus Hausham ein altes Ehepaar nach einem Unfall. Das THW Miesbach bedankt sich bei seinem jungen Mitglied.

Wie wichtig und wertvoll eine gute Erste-Hilfe-Ausbildung ist, zeigt sich immer wieder. Jüngstes Beispiel – und das sogar im Wortsinn – ist Anton Heinzl. Der 13-Jährige war zur Stelle, als in der Nachbarschaft ein Unglück passierte. Toni Heinzl leistete fachmännisch Erste Hilfe. „Durch sein Handeln konnten schlimmere Folgen der Verletzungen verhindert werden“, lobt die Miesbacher Polizei in ihrem Bericht. Stolz ist auch der THW-Ortsverband Miesbach, bei dem sich der junge Haushamer engagiert.

„Dass ein 13-jähriger Jugendlicher so reaktionsschnell, mutig und effektiv Hilfe leistet, verdient großes Lob“, würdigt das Miesbacher THW. Und die Polizei schreibt: „Dem jungen Ersthelfer ist ein außerordentlich großes Lob für seinen zivilcouragierten Einsatz auszusprechen.“

Der Unfall passierte am Freitagmorgen (22. Mai): Ein 82-jähriger Haushamer wollte eine Leiter aus seiner Garage holen. Dort war auch seine 79-jährige Ehefrau und putzte. Plötzlich fiel ein Metallgestell herab, das an der Decke befestigt war. Ohne Fremdeinwirkung, wie die Polizei mitteilt. Aber mit Wucht und unglücklich. Es traf die beiden Senioren am Kopf. Der in der Nachbarschaft wohnende Toni Heinzl und sein Vater hörten die Schreie des Ehepaares und eilten ihm zu Hilfe.

Da kam dem 13-Jährigen seine Notfallausbildung zugute. Er ist Schulsanitäter an der Realschule Gmund, hat dort einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert und nimmt an der Jugendausbildung des THW Miesbach teil. Auch da gehört neben vielfältigen anderen Kenntnissen Erste Hilfe natürlich dazu. So machte sich der 13-Jährige gleich daran, die Wunden zu versorgen. Sein Vater wählte unterdessen den Notruf. Toni Heinzl verband erst die stark blutende Kopfplatzwunde des 82-Jährigen, dann stoppte er bei der Ehefrau mittels einer Kompresse die Blutung der etwas kleineren Kopfplatzwunde. Die beiden Verletzten waren bereits fachgerecht verbunden, als der Rettungswagen und die Polizei vor Ort eintrafen.

Von ihnen holte sich der 13-Jährige ebenso Lob ab wie jüngst von THW-Vertretern. Siegfried Faltlhauser, der Ortsbeauftragte des THW Miesbach, und Jugendbetreuer Ernst Fiechter bedankten sich bei Toni Heinzl und überreichten ihm als Anerkennung einen Kinogutschein für zwei Personen. ft

Auch interessant

Meistgelesen

Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Vorerst keine DHL-Packstation in Otterfing: Sorge um Filiale an Bahnhofstraße
Vorerst keine DHL-Packstation in Otterfing: Sorge um Filiale an Bahnhofstraße
Fehlendes Ortsschild und Unfälle mit Radfahrern
Fehlendes Ortsschild und Unfälle mit Radfahrern
Warum Holzkirchens Gemeinderäte nicht mit Lob für den Haushalt sparen
Warum Holzkirchens Gemeinderäte nicht mit Lob für den Haushalt sparen

Kommentare