Moderne Behördenwelt

Warum das neue Landratsamt in Miesbach deutlich kleiner wird als gedacht

Entwurf für das neue Landratsamt Miesbach
+
Der Entwurf aus dem Kreisausschuss zeigt den Ersatzbau des Landrats­amtes mit einem viergeschossigen Gebäude an der Münchner Straße und mit einem Dreigeschosser samt Flachdach dahinter. Die genaue Umsetzung erfolgt in Abstimmung mit der Stadt Miesbach.
  • vonFridolin Thanner
    schließen

Miesbach – Die Pläne für den Neubau des Landratsamtes in Miesbach werden immer konkreter. Im Kreisausschuss wurde jüngst eine erste Vision der modernen Behördenwelt gezeigt.

Das Landratsamt braucht Platz. Aber deutlich weniger als noch vor ein paar Jahren gedacht. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie – nicht zuletzt durch das Arbeiten von zu Hause – sowie veränderte Kundenbedürfnisse haben dazu geführt, dass das 2016 entwickelte Raumprogramm nicht mehr zutrifft.

Der Ersatzbau wird deshalb komplett neu geplant. Die Z-Form bleibt ein Entwurf für die Schublade. Der Kreisausschuss hat jüngst beschlossen, die bisherigen Planungen nicht umzusetzen und die Beschlüsse dazu aufgehoben. Mit neuen Plänen geht es unterdessen voran.

Visualisierung in Form eines kleinen Films

So bekamen die Mitglieder des Ausschusses bereits eine Visualisierung in Form eines kleinen Films gezeigt, wie das neue Landratsamt aussehen könnte. Endgültig wird sich das aber erst in der Bauleitplanung zeigen, die in Abstimmung mit der Stadt erfolgen wird.

Angedacht ist nun, den Ersatzbau komplett auf dem Grundstück des Landkreises südlich der Riezlerstraße zu errichten. Diese werde entgegen der bisherigen Planung weder verlegt noch unterbaut, erklärte Kämmerer und Projektbegleiter Gerhard de Biasio. Damit spart der Landkreis eine Menge Geld.

Ersatzbau soll bis 2025 fertig werden

Wohnbebauung und Tiefgarage werden auf dem nördlichen Areal realisiert – in einem zweiten Bauabschnitt, wie de Biasio sagte. „Dann haben wir nicht eine riesengroße Baustelle“, nannte er einen großen Vorteil. Der Ersatzbau soll bis 2025 fertig werden. Danach werden Tiefgarage und Wohnbebauung angepackt.

Der neue Komplex des Landrats­amts sieht ein viergeschossiges Gebäude an der Münchner Straße mit Satteldach und einen dreigeschossigen Bau mit Flachdach dahinter vor. Der Neubau soll das Zentrum der verbleibenden vier Gebäude des zukünftigen Landratsamtes bilden und das Ensemble nach Norden begrenzen.

Zentraler Bürgerservicebereich im Erdgeschoss

Das Raumprogramm sieht einen zentralen Bürgerservicebereich im Erdgeschoss vor. Dort sollen auch die Fachbereiche mit hohem Kundenaufkommen Platz finden, darunter zum Beispiel die Zulassungsbehörde.

Insgesamt sind etwa 20 Prozent weniger Arbeitsplätze als vorher geplant: 179 Tische für 185 Mitarbeiter. Da immer mehr Beschäftigte nur teilweise im Büro und häufig mobil arbeiten, spielt das Teilen der Arbeitsplätze eine immer größere Rolle. Somit ließe sich bei Bedarf auch eine wachsende Zahl an Mitarbeitern leicht unterbringen.

Flexiblen Arbeitswelten Rechnung tragen

Insgesamt soll das neu erarbeitete Raumprogramm allen Anforderungen an neue, flexible Arbeitswelten Rechnung tragen. Die Räume sind so geplant, dass schnell auf organisatorische und personelle Entwicklungen reagiert werden kann. „Das Landratsamt neu denken“ habe über dem Prozess gestanden, erklärte Abteilungsleiterin Maria Rode und verwies auf zwei Perspektiven: „Wie wir in Zukunft arbeiten und was der Bürger vom Landratsamt erwartet.“

Externe und Interne hätten intensiv an den Plänen mitgearbeitet. „Wir haben alle mitgenommen“, ergänzte Landrat Olaf von Löwis. Das Ergebnis überzeugte den Kreis­ausschuss. Der stimmte einhellig dafür. Nun geht es an die Abstimmung mit der Stadt, wie das künftige Landratsamt aussehen soll. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Miesbach: Katastrophenfall nach 180 Tagen aufgehoben
Corona im Landkreis Miesbach: Katastrophenfall nach 180 Tagen aufgehoben
Großeinsatz auf Baustelle: Granate detoniert in Miesbach
Großeinsatz auf Baustelle: Granate detoniert in Miesbach
Krankenhaus Agatharied: Neue Marke, neuer Chefarzt
Krankenhaus Agatharied: Neue Marke, neuer Chefarzt
Tödlicher Unfall an der Brecherspitz: Münchner (61) stürzt vor Augen seiner Familie ab
Tödlicher Unfall an der Brecherspitz: Münchner (61) stürzt vor Augen seiner Familie ab

Kommentare