Neuer Vorstand

Bezirksimkerverein Gmund steht hervorragend da

+
Der Vorstand des Bezirksimkervereins Gmund–Tegernseer Tal und Umgebung wurde einstimmig wiedergewählt: (v.l.) Stefan Bartl, Max Stoib, Thomas Klotz, Ralf Liebler und Georg Biechl.

Moosrain/Bad Wiessee – Bei seiner Herbstversammlung hielt der Bezirksimkerverein Gmund–Tegernseer Tal und Umgebung die turnusgemäßen Neuwahlen ab. Die gesamte Vorstandschaft wurde im Amt bestätigt.

Die Imkerei im Tegernseer Tal boomt nach wie vor. Der Bezirks­imkerverein Gmund–Tegernseer Tal und Umgebung ist in den vergangenen Jahren unter der Führung von Georg Biechl auf 162 Mitglieder angewachsen. „Es freut mich, dass sich so viele für die Imkerei interessieren. Unseren Verein stellt das aber auch vor Herausforderungen“, erklärte Biechl. So sei die Betreuung der Jungimker nur deswegen zu stemmen, weil sich so viele erfahrene Imker freiwillig dazu bereit erklärten. Biechl zeigte sich begeistert: „Der Verein steht hervorragend da. Wir haben einen guten Zusammenhalt, gut besuchte Veranstaltungen und eine gut gefüllte Vereinskasse.“

Nach 15 Jahren an der Spitze des Vereins trat Biechl noch einmal an und wurde einstimmig wiedergewählt. Zugleich betonte er, die Verantwortung bei den nächsten Wahlen in jüngere Hände abgeben zu wollen. Auch der zweite Vorstand Max Stoib, Kassier Ralf Liebler, Lehrbienenstandsleiter Stefan Bartl und Schriftführer Thomas Klotz wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Nach den Neuwahlen hielt Klotz einen Vortrag über das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und die politischen Umstände, unter denen die Petition umgesetzt wurde. Außerdem bot er einen Einblick in die Volksbegehren unter demselben Titel in Baden-Württemberg und Oberösterreich.

Die Imkerei hat eine lange Tradition im Tegernseer Tal. Bereits zu Zeiten des Klosters Tegernsee spielte Honig für die Mönche eine große Rolle. 1892 gründete sich der Bienenzuchtverein Dürnbach, der später in den Bezirksimkerverein Gmund–Tegernseer Tal und Umgebung überging. Dieser ist Mitglied im Landesverband bayerischer Imker. Die wesentlichen Ziele des Vereins: Beratung, Information, Austausch der Imker über zeitgemäße Bienenhaltung sowie Gewinnung und Verarbeitung von Bienenprodukten. Bienen spielen für die menschliche Ernährung eine bedeutende Rolle. Weitere Informationen gibt es onlineksl

Auch interessant

Meistgelesen

Warum Rottach-Egern den neuen 5G-Mobilfunk ablehnt
Warum Rottach-Egern den neuen 5G-Mobilfunk ablehnt
Neueröffnung Orient Mark-Et
Neueröffnung Orient Mark-Et
Tag der offenen Werkstatt
Tag der offenen Werkstatt
Darum appelliert Rathauschef Leonhard Wöhr an Vernunft und Einsicht
Darum appelliert Rathauschef Leonhard Wöhr an Vernunft und Einsicht

Kommentare