Nachbarschaftshilfe Tegernseer Tal

In der Corona-Krise: Diese Hilfsangebote gibt es vor Ort für Senioren

Auch nach den Lockerungen der Corona-Regeln unterstützt die Nachbarschaftshilfe Tegernseer Tal bei Einkäufen und anderen Besorgungen.
+
Auch nach den Lockerungen der Corona-Regeln unterstützt die Nachbarschaftshilfe Tegernseer Tal bei Einkäufen und anderen Besorgungen.

Tegernsee – Die Nachbarschaftshilfe Tegernseer Tal hilft während der Corona-Krise besonders intensiv Bürgern ab 60 Jahren und somit der Hauptrisikogruppe der Pandemie. Auch mit den Lockerungen bleibt die Arbeit wichtig.

Die Corona-Krise hat die Nachbarschaftshilfe Tegernseer Tal (NHTT) vor neue Herausforderungen und damit vor die Notwendigkeit gestellt, das bestehende Angebot auszuweiten. Der Schwerpunkt des gemeinnützigen Vereins, der von den fünf Kommunen und den Kirchgemeinden getragen wird, liegt seit Beginn der Corona-Krise auf Einkaufsfahrten und Besorgungen für Bürger ab 60 Jahren sowie weitere Risikogruppen und in Quarantäne befindliche Einwohner. Das Angebot umfasst in Ausnahmefällen sogar Fahrten zum Arzt.

Schutzmasken, die die Nachbarschaftshilfe als Sachspende erreichten, werden den Helfern zur Verfügung gestellt und an gefährdete Personen verteilt. „Mit den neuen Herausforderungen, auf die es rasch zu reagieren galt, ist auch der Organisationsaufwand enorm gestiegen“, erläutert die Leiterin des Vereins, Ariane Friedrich.

Schnelle Hilfe kam auch von der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT). Bereits im März vereinbarten der Vorsitzende der NHTT, Martin Weber, und der Geschäftsführer der TTT, Christian Kausch, eine Kooperation, deren Ziel eine zügige Bearbeitung aller Anfragen an die Nachbarschaftshilfe Tegernseer Tal war. „Ich freue mich sehr, dass wir die Bewohner des Tegernseer Tals mit einem gezielten und nachhaltigen Angebot unterstützen können“, erläutert Christian Kausch.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Seitdem übernehmen die vier Auszubildenden der TTT, die auch anderweitig unterstützt, die telefonische Annahme der Nachfragen für Einkäufe und leiten diese an Christina Parzhuber, Einsatzleiterin der Nachbarschaftshilfe, weiter. Sie unterstützen außerdem bei den aktiven Helfertätigkeiten wie Besorgungen oder Versand der Schutzmasken. Über das Büro der NHTT werden die freiwilligen Helfer für ihre täglichen Einsätze koordiniert. Sie sind professionell geschult und geprüft sowie unfall- und haftpflichtversichert. Weil sie 100 Prozent hygienisch und kontaktlos arbeiten, genießen sie großes Vertrauen in der Bevölkerung.

Die Senioren und Risikovertreter, die das Angebot in Anspruch nehmen, sind dankbar, dass sie nicht selbst vor die Tür gehen müssen und die Hygienekette nicht unterbrochen wird. Ariane Friedrich von der NHTT lobt die große Hilfsbereitschaft im Tal und den Enthusiasmus der freiwilligen Helfer.

Nach der Lockerung der Maßnahmen durch die Regierung lässt sich ein Rückgang der Nachfragen feststellen, was das Team der Nachbarschaftshilfe mit Besorgnis erfüllt. Die Lockerungen betreffen nicht die Bestimmungen für die Risikogruppen und bedeuten keinesfalls ein Signal zur Entwarnung. Deshalb möchten die Verantwortlichen erneut auf das Angebot der Gemeinden hinweisen, dass die Helfer der NHTT Einkäufe und Besorgungen weiterhin übernehmen.

Anfragen zu Einkäufen und Besorgungen sowie Nachfragen zu Schutzmasken über das Telefon der TTT unter 08022/9273852 und 08022/9273853 und direkt zur Nachbarschaftshilfe unter 08022/706563 für alle anderen Belange. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Nahverkehr für den Landkreis Miesbach: So läuft's aktuell
Nahverkehr für den Landkreis Miesbach: So läuft's aktuell
Haushamer stirbt bei schwerem Unfall
Haushamer stirbt bei schwerem Unfall
Bürger stimmen über neues Baugebiet Abwinkl in Hausham ab
Bürger stimmen über neues Baugebiet Abwinkl in Hausham ab

Kommentare