1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Miesbach

Mehr Artenvielfalt: Landschaftspflegeverband Miesbach pflanzt Obstbäume

Erstellt:

Von: Sabrina Winklmaier

Kommentare

Pflanzen von Obstbäumen
Baumwart Sebastian Saurle vom LPV Miesbach beim Pflanzen eines Obst-Hochstamms am Aktionstag. © LPV Miesbach

Landkreis – 36 neue Obstbäume stehen seit Kurzem in drei Gärten und Wiesen des Landkreises Miesbachs. Sie wurden bei einer Aktion des LVS gepflanzt.

Möglich gemacht hat das der Landschaftspflegeverband Miesbach (LPV) in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit.

Streuobstbäume haben im Vor­alpenraum eine lange Tradition, denn ihre Früchte sind wichtige Vitaminquellen. Zudem leben in den Obstbäumen bis zu 5000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten, viele davon stehen auf der Roten Liste und sind vom Aussterben bedroht.

„Auf einzigartige Weise verwirklichen Streuobstwiesen die Kombination von Nutzung und Naturschutz“, sagt Mathias Fischer, Geschäftsführer des LPV Miesbach. Mit fachkundiger Unterstützung des Baumwarts Sebastian
Saurle pflanzten die Eigentümer die Obst-Hochstämme, die mit Hilfe von Fördermitteln des LPV finanziert wurden.

Zuvor hatten Mitarbeiter des LPV mit den Eigentümern beratschlagt, ob sich der Standort für Obstbäume eignet und wie die Wiese am besten angelegt werden kann. Darüber hinaus wurde diskutiert, wie die Bäume in den kommenden Jahrzehnten gepflegt und genutzt werden sollen. Auch über passende Obstsorten informierte der LPV. In Zusammenarbeit mit dem Projekt „Apfel-Birne-Berge“ werden in den kommenden Jahren fast vergessene, alte Sorten aus dem Voralpenland nachgezogen.

Mathias Fischer zieht nach der Pflanzaktion ein durchwegs positives Resümee: „Die Begeisterung unserer Partner motiviert uns, in den kommenden Jahren mehr Bäume zu pflanzen.“ sw

Auch interessant

Kommentare