Vorsicht beim Spiel

Bitte nicht stören: Diesen Erdhügel in Otterfing haben Insekten bezogen

+
Ein Bauzaun am Erdhügel auf der Thomawiese in Otterfing soll für den nötigen Abstand zwischen Erdwespen und Spielplatzbesuchern sorgen.

Otterfing – Vorsicht beim Spielen ist derzeit in Otterfing geboten. Erdwespen haben es sich in einem Erdhügel an der Thomawiese gemütlich gemacht.

Wie Bürgermeister Michael Falkenhahn bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats mitteilte, musste ein Teil des Spielplatzes auf der Thomawiese in Otterfing abgesperrt werden. Da die dort eingezogenen Erdwespen aber eher harmlose Gesellen sind, sorgt bis auf Weiteres ein Bauzaun für friedliches Miteinander.

Auf die Erdwespen wurde eine Spielplatzbesucherin aufmerksam. Umgehend meldete die Mutter ihre Beobachtung im Rathaus. „Gut, dass wir schnell eine Wespenexpertin um Rat fragen konnten“, meinte Falkenhahn. Auf ihre Empfehlung hin wurde der Nistbereich im Erdhügel mit einem Bauzaun abgesperrt.

„Im Herbst geben die Erdwespen ihr Nest auf“, wusste Falkenhahn zu berichten. Da Erdwespen zum ökologischen Gleichgewicht beitragen und auch wichtige Blütenbestäuber sind, hofft der Rathauschef, dass bis dahin eine friedliche Koexistenz möglich ist. „Sollte sich aber herausstellen, dass sich doch eine Gefährdung für Kinder oder Allergiker ergibt, wird eine Umsiedlung vorgenommen“, erklärte Bürgermeister Falkenhahn. hac

Auch interessant

Meistgelesen

Dieses neue Führungstrio gibt es nun für die Gemeinde Waakirchen
Dieses neue Führungstrio gibt es nun für die Gemeinde Waakirchen
Wie sich Kriminalität und Sicherheit im Raum Miesbach entwickeln
Wie sich Kriminalität und Sicherheit im Raum Miesbach entwickeln
Schwerer Unfall in Gmund und gerettetes Rehkitz in Schliersee
Schwerer Unfall in Gmund und gerettetes Rehkitz in Schliersee
13-Jähriger leistet Erste Hilfe: So bedankt sich das THW bei seinem jungen Mitglied
13-Jähriger leistet Erste Hilfe: So bedankt sich das THW bei seinem jungen Mitglied

Kommentare