Polizei warnt

Anrufe durch falsche Polizeibeamte in Holzkirchen und Warngau

Polizei im Einsatz Notruf 110
+
Polizei im Einsatz

Holzkirchen – Erneut haben falsche Polizisten versucht, ihre Betrugsmasche am Telefon abzuziehen. Eine Warngauerin (59) und eine Holzkirchnerin (65) sind nicht darauf hereingefallen.

Am Dienstagabend (27. Oktober) kam es zu Anrufen von falschen Polizeibeamten. Dabei wurden eine 59-jährige Warngauerin und eine 65-jährige Holzkirchnerin durch je einen unbekannten Mann angerufen, berichtet die Polizeiinspektion Holzkirchen. Die Männer gaben sich als Polizist der Polizei Holzkirchen und als Beamter des Einbruchdezernats aus. In beiden Fällen wurde den Frauen eine angebliche Festnahme von Einbrechern mitgeteilt. Bevor die unbekannten Männer dazu kamen, die Frauen nach Geld oder Wertgegenständen zu befragen, durchschauten die Damen diese Masche und beendeten das Telefonat. Beide verständigten umgehend die richtige Polizei.

In keinem der beiden Fälle kam es zu Geldforderungen oder einem persönlichen Kontakt der Frauen mit den Tätern. Aus aktuellem Anlasses warnt die Polizei erneut vor solchen oder ähnlichen Anrufen:

  • Geben Sie am Telefon nie Auskunft über Vermögensverhältnisse. Behörden fordern Sie nie zur Herausgabe von Bargeld auf.
  • Legen Sie beim geringsten Zweifel auf und rufen Sie beim Polizeinotruf 110 an.
  • Lassen Sie sich nie unter Druck setzen und lassen Sie keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung.
  • Informieren Sie auch Angehörige und Bekannte über diese Vorgehensweise.

Feldhäcksler durch Metallstange beschädigt

Bereits am Donnerstag (22. Oktober) befand sich ein 57-jähriger Otterfinger mit seinem Claas-Feldhäcksler (Modell Jaguar 860) bei Erntearbeiten auf einem Maisfeld nahe der Brauneckstraße in Holzkirchen. Gegen 12.30 Uhr stoppte der Feldhäcksler automatisch, da er einen metallischen Gegenstand im Mähwerk erkannte. Trotz des Stopps wurden Teile und Messer des Mähwerks durch den Vorfall geschädigt. Die Schadenssumme beläuft sich auf zirka 4.300 Euro.

Die etwa 25 Zentimeter lange Metallstange war mit einem Draht an einer der Maispflanzen auf dem Feld in Holzkirchen befestigt. Sie wurde von der Polizei sichergestellt. Die Polizei geht von einer mutwilligen Sachbeschädigung durch einen bislang unbekannten Täter aus.

Die Metallstange muss im Zeitraum von Samstag, 1. August, bis Donnerstag, 22. Oktober, im Feld angebracht worden sein. Das Feld gehört einem 37-jährigen Landwirt aus Holzkirchen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Holzkirchen unter der Telefonnummer 08024/90740 entgegen.

Sachbeschädigung an Fahrscheinautomat

Von Dienstag (27. Oktober), 5 Uhr, bis Mittwoch (28. Oktober), 4.40 Uhr, wurde am Bahnhof in Oberwarngau das Display des Fahrtkartenautomaten von einem bislang unbekannten Täter beschädigt. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Holzkirchen unter Telefon 08024/90740. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wahlpanne in Sauerlach: So wurde das Ergebnis nun korrigiert
Wahlpanne in Sauerlach: So wurde das Ergebnis nun korrigiert
In Otterfing nach Hufeisen gesucht und Überraschendes gefunden
In Otterfing nach Hufeisen gesucht und Überraschendes gefunden
Ingrid Pongratz eröffnet zum letzten Mal das Miesbacher Volksfest
Ingrid Pongratz eröffnet zum letzten Mal das Miesbacher Volksfest

Kommentare