Polizei warnt vor Betrugsmasche

Anrufe von angeblichem Microsoft-Mitarbeiter in Warngau und falschen Polizisten in Holzkirchen

Hotline für Senioren
+
Die Polizei warnt vor betrügerischen Anrufen von vermeintlichen Polizisten und Microsoft-Mitarbeitern.

Warngau/Holzkirchen – Erneut hat es Anrufe von vermeintlichen Polizisten und angeblichen Mitarbeitern von Microsoft im Bereich Holzkirchen und Warngau gegeben. Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche.

Am Mittwoch (11. November) erhielt eine Warngauerin einen Anruf von einem vermeintlichen Mitarbeiters der Firma Microsoft. Der unbekannte Anrufer sprach in diesem Fall Englisch. Da der Warngauerin die Betrugsmasche bekannt war, reagierte sie richtig und beendete das Telefonat. Sie verständigte anschließend die Polizeiinspektion Holzkirchen.

Bei dieser Masche geben sich Betrüger als Mitarbeiter von Microsoft aus, um an sensible Daten der Angerufenen zu gelangen. Ihr Ziel ist, die Angerufenen dazu zu bewegen, entweder Programme aus dem Internet herunterzuladen oder auf andere Weise Zugriff auf ihren Computer zu bekommen.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor derartigen Anrufen:

  • Gehen Sie nicht auf die Forderungen der Anrufer ein und beenden Sie das Gespräch.
  • Geben Sie niemals sensible Daten wie PIN oder TAN, Passwörter sowie Kreditkartennummern an Unbekannte heraus.
  • Führen Sie keine Installation beziehungsweise Downloads aus und tätigen sie keine Zahlungen.
  • Klicken Sie keine Pop-ups mit vermeintlichem Microsoft-Emblem an.
  • Unterbrechen Sie die Internetverbindung.
  • Aktualisieren Sie das Anti-Viren-Programm ihres PC.

Anrufe von falschen Polizisten in Holzkirchen

Zudem wurde am Montag (9. November) gegen Abend eine Holzkirchnerin von einem unbekannten Mann angerufen, der sich ihr gegenüber als Polizist ausgab und ihr eine gängige Geschichte von Einbrechern auf der Flucht erzählte. Die Angerufene ging nicht auf die Geschichte ein. Daraufhin beendete der Anrufer das Gespräch. Die Holzkirchnerin informierte kurz darauf selbstständig die Polizeiinspektion Holzkirchen.

Am selben Abend erhielt ein weiterer Holzkirchner einen Anruf von einem Unbekannten, der sich ihm gegenüber am Telefon als Polizist vorstellte. Der unbekannte Anrufer schilderte ihm eine Geschichte von einem angeblichen Einbruch in der Nachbarschaft und von noch flüchtigen Einbrechern. Der Angerufene war für die Betrugsmasche sensibilisiert und gab keine weiteren Auskünfte. Der unbekannte Anrufer legte daraufhin auf.

Die Polizei warnt erneut vor solchen Anrufen:

  • Geben Sie am Telefon nie Auskunft über ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse. Behörden fordern Sie nie zur Herausgabe von Bargeld oder Wertgegenständen auf.
  • Legen Sie beim geringsten Zweifel unbedingt auf und rufen Sie den Polizeinotruf 110 oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an.
  • Lassen Sie sich nie unter Druck setzen und keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung.
  • Informieren Sie auch Angehörige und Bekannte über diese Vorgehensweise.

ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wegen Corona: Statt Weihnachtsmarkt gibt es in Rottach-Egern eine neue Aktion
Wegen Corona: Statt Weihnachtsmarkt gibt es in Rottach-Egern eine neue Aktion
Unfall an Schranke in Schliersee – Bahnstrecke zwischenzeitlich gesperrt
Unfall an Schranke in Schliersee – Bahnstrecke zwischenzeitlich gesperrt
Christine Eixenberger als Senkrechtstarterin ausgezeichnet
Christine Eixenberger als Senkrechtstarterin ausgezeichnet
Bad Wiesseer Auszubildende auf Platz drei bei landesweitem Oskar-Augustin-Cup
Bad Wiesseer Auszubildende auf Platz drei bei landesweitem Oskar-Augustin-Cup

Kommentare