Bergwacht Schliersee im Einsatz

Gleitschirmabsturz am Jägerkamp: Mann (35) findet seinen Freund (38) schwerst verletzt

Ein Bergwachtmann und eine aus dem Schnee geretteten Person werden bei einer Lawinenübung des Alpinen Einsatzzuges der Polizei und Bergwacht in einen Polizeihubschrauber gezogen.
+
Einen schwerst verletzten Miesbacher hat die Bergwacht Schliersee am Jägerkamp retten müssen.

Schliersee – Am Mittwoch ist es zu einem schweren Unfall mit einem Gleitschirmflieger am Jägerkamp nahe dem Schliersee gekommen. Die Polizei ermittelt zur Ursache.

In den Abendstunden am Mittwoch, 26. Mai, ist bei der Einsatzzentrale Rosenheim ein Notruf über einen abgestürzten Gleitschirmflieger eingegangen. Ein 38-jähriger Miesbacher hatte sich mit einem 35-Jährigen aus Bruckmühl zum gemeinsamen Gleitschirmfliegen im Bereich Jägerkamp verabredet, wollte jedoch zuvor bereits alleine einen Flug tätigen.

„Als der 38-Jährige nicht am Treffpunkt erschien und telefonisch nicht mehr erreichbar war, machte sich der 35-jährige Bruckmühler Sorgen um seinen Freund und begann mit dem Aufstieg, um ihn zu suchen“, berichtet die Polizeiinspektion Miesbach. „Beim darauffolgenden Übersichtsflug entdeckte er seinen Freund in zirka 1.540 Metern Höhe schwerst verletzt auf einer Freifläche liegend, landete neben ihm und verständigte umgehend den Rettungsdienst.“

Der 38-Jährige war mit seinem Gleitschirm aus bislang ungeklärter Ursache bei seinem Flug im Bereich Jägerkamp abgestürzt und dabei schwerst verletzt worden.

Die alarmierte Bergwacht Schliersee konnte den Schwerstverletzten in Zusammenarbeit mit einem Rettungshubschrauber aus dem Gelände retten und zur weiteren Behandlung in ein Unfallklinikum fliegen.

„Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an“, teilt die Polizei mit. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neuer Vorsitzender der DAV-Sektion Tegernsee
Neuer Vorsitzender der DAV-Sektion Tegernsee
Tödlicher Unfall an der Brecherspitz: Münchner (61) stürzt vor Augen seiner Familie ab
Tödlicher Unfall an der Brecherspitz: Münchner (61) stürzt vor Augen seiner Familie ab

Kommentare