Polizei sucht nach Zeugen

Frau (86) fährt am Irschenberg falsch auf A8 – und dreht dann einfach um

Eine Frau aus dem Landkreis Miesbach hat übersehen, dass sie falsch auf die Autobahn fährt. (Symbolbild)
+
Eine 86-jährige Frau aus dem Landkreis Miesbach ist in Irschenberg falsch auf die Autobahn A8 gefahren.

Irschenberg/A8 – Eine offenbar desorientierte 86-jährige Frau ist an der Anschlussstelle Irschenberg falsch auf die A8 aufgefahren. Die Polizei musste einschreiten.

Am Dienstag (13. April) wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd kurz nach 15 Uhr über einen Falschfahrer auf der Autobahn A8 informiert. „Das Fahrzeug sollte auf der Richtungsfahrbahn Salzburg mit Richtung München zwischen den Anschlussstellen Irschenberg und Weyarn unterwegs sein“, berichtet die Autobahnpolizei Holzkirchen. „Laut Mitteilung war es bereits zu mehreren Unfällen gekommen.“

Umgehend wurde seitens der Polizei eine Sperre des linken Fahrstreifens über die Schilderbrücken veranlasst. Wie sich dann herausstellte, fuhr eine 86-Jährige aus dem Landkreis Miesbach an der Anschlussstelle Irschenberg auf die A8 in Richtung München – jedoch auf der Fahrbahn nach Salzburg.

Falschfahrerin verursacht Unfall auf A8

Entgegen der Fahrtrichtung fuhr die Dame auf dem linken Fahrstreifen. Ein entgegenkommender Rosenheimer VW-Fahrer konnte der Falschfahrerin gerade noch rechtzeitig ausweichen. „Dennoch kam es zu einer leichten Berührung der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand“, erklärt die Polizei. „Bislang sind noch keine weiteren Geschädigten bekannt geworden.“

Die Falschfahrerin wendete offensichtlich kurze Zeit später, denn sie fuhr dann in Richtung Salzburg, wo sie die Autobahn an der Anschlussstelle Irschenberg wieder verließ und von den ersten Polizeikräften vor Ort angehalten wurde. „Die Frau machte nach dem Anhalten einen desorientierten Eindruck und wurde im weiteren Verlauf durch ihren Sohn abgeholt“, erklärt die Polizei.

Führerschein sichergestellt

Ihr Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt – angeordnet von der Staatsanwaltschaft. Gegen die 86-Jährige wird durch die Autobahnpolizeistation Holzkirchen nun unter anderem wegen eines Vergehens der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

„Die Polizei bedankt sich bei allen Verkehrsteilnehmern, die umgehend vorbildlich auf die Sperre der Fahrbahn reagiert haben, äußerst rechts fuhren und dem Vorbild der Lkw folgten, womit den eingesetzten Polizeibeamten diese gefährliche Einsatzsituation erleichtert wurde“, heißt es in einer Mitteilung.

Um die Ermittlungsarbeit zu vervollständigen, bittet die Autobahnpolizeistation Holzkirchen etwaige weitere Unfallbeteiligte und Zeugen des Vorfalls, sich unter Telefon 08024/90730 zu melden. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Uneinigkeit wegen MVG-Rad: Gemeinderäte in Warngau gegen Mietsystem
Uneinigkeit wegen MVG-Rad: Gemeinderäte in Warngau gegen Mietsystem
Corona im Landkreis Miesbach: Impfzentrum räumt mit Fake-News auf
Corona im Landkreis Miesbach: Impfzentrum räumt mit Fake-News auf
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet
Mehr Gewalt, weniger Einbrüche: Miesbacher Polizei zieht Bilanz für 2020
Mehr Gewalt, weniger Einbrüche: Miesbacher Polizei zieht Bilanz für 2020

Kommentare