Polizei warnt vor der Masche

Virtuelle Bekanntschaft einer Waakirchnerin (51) entpuppt sich als Betrüger

Love-Scamming
+
Love-Scamming: Immer wieder fallen Menschen auf diese Betrugsart herein.

Waakirchen – Eine Waakirchnerin ist offenbar Opfer eines Love-Scammers geworden. Die Polizei Holzkirchen warnt vor der Betrugsmasche.

In der Zeit von Ende Januar 2021 bis zum 22. April hatte eine 51-jährige Waakirchnerin über ein Dating-Portal Bekanntschaft mit einem Mann aus Ghana. „Sie leitete ihrer Bekanntschaft zwei Pakete eines Modeversands nach Ghana weiter“, berichtet die Polizeiinspektion Holzkirchen. „Dafür übernahm sie die Kosten in Höhe von zirka 95 Euro.“

Die Polizei geht davon aus, dass die Bestellungen zuvor ohne ihr Wissen betrügerisch erlangt wurden. Der Warenwert beläuft sich auf 640 Euro. „Nachdem sie zudem feststellen musste, dass ihre Bekanntschaft ohne ihre Kenntnis einen Vertrag mit einem Telefonanbieter abgeschlossen hatte, erstattete sie Anzeige bei der Polizei“, heißt es weiter.

Polizei bittet um erhöhte Vorsicht:

„In Online-Partnerbörsen oder auch in sozialen Netzwerken sind Scammer, also Betrüger, auf der Suche nach potenziellen Opfern“, erklärt die Polizei. „Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft – und zwar einzig und allein mit dem Ziel, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.“ Dies trifft sowohl Frauen als auch Männer.

  • Gehen Sie nicht auf Forderungen der Internet-Bekanntschaft ein.
  • Überweisen Sie auf keinen Fall Geld.
  • Lösen Sie auch keine Schecks ein oder leiten Briefe und Päckchen weiter. Bewahren Sie solche auch nicht auf.
  • Machen Sie geleistete Zahlungen sofort rückgängig, wenn noch möglich.

Ausführliche Tipps, wie man betrügerische Internet-Bekanntschaften erkennen kann, gibt es bei der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes unter www.polizei-beratung.de. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bajonett, Elektroschocker und Stahlrute: Kurioser Waffenfund an der A8
Bajonett, Elektroschocker und Stahlrute: Kurioser Waffenfund an der A8
Corona: Erste Schritte in Richtung Normalität im Krankenhaus Agatharied
Corona: Erste Schritte in Richtung Normalität im Krankenhaus Agatharied
Bedeutsame Kapelle in Marienstein muss renoviert werden
Bedeutsame Kapelle in Marienstein muss renoviert werden
Hohe Gefahr: Risiko eines Waldbrandes im Landkreis Miesbach steigt
Hohe Gefahr: Risiko eines Waldbrandes im Landkreis Miesbach steigt

Kommentare